25. November 2014, 11:30

Leads: Schwankende Nachfrage

Die Regulierungen in der Versicherungsbranche haben teilweise zu einem massiven Preisverfall bei Leads geführt, konnten aber auch das Geschäft in einzelnen Sparten beleben. Erste Folgen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) bemerken die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Leads: Schwankende Nachfrage

Guido Schnaithmann, Valueleads: “Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert.”

Die Provisionsdeckelung in Verbindung mit den verschärften Stornoregelungen und die Einführung der Unisextarife haben beispielsweise viele Berater dazu bewogen, sich aus der PKV-Sparte zurückzuziehen. Dies habe 2013 zu einem massiven Preisverfall geführt, berichtet Guido Schnaithmann, Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads. “Viele der bisher rein auf die PKV spezialisierten Berater orientierten sich innerhalb des Jahres neu und bestellten Leads der Sparten Berufsunfähigkeitsversicherung, aber auch PKV-Zusatz und Pflegeversicherung”, so Schnaithmann.

Positive Effekte durch Riester und Bahr

Die erhöhte Nachfrage habe in diesen Sparten zu steigenden Preisen geführt. “Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt. Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert”, so der Stuttgarter Leadsexperte. Vermutlich werden die Preise für Leads wie in der Vergangenheit auch künftig sensibel auf Veränderungen, Neuerungen und Regulierungen in der Versicherungs- beziehungsweise Finanzbranche reagieren.

“In der Vergangenheit haben wir beispielsweise bei der Riester-Rente oder der Pflegeversicherung positive Effekte auf dem Leadsmarkt spüren können. Diese Sparten wurden insbesondere durch die sehr hohe Medienpräsenz stärker nachgefragt”, berichtet Dirk Prössel, Vorstand des Berliner Anbieters Finanzen.de. Auswirkungen der aktuellen Regulierung der Lebensversicherung spüren die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Steigende Nachfrage nach Sachversicherungs-Leads

“Für Leads zu Lebensversicherungen besteht nach wie vor große Nachfrage von Vermittlerseite. Beraten wird dabei aufgrund der Renditeproblematiken der LV wohl überwiegend zu anderen Produkten des Altersvorsorgemarktes”, erklärt Valueleads- Geschäftsführer Schnaithmann. Der Berliner Leadsexperte Prössel hält es für denkbar, dass durch den Reformbeschluss die Nachfrage in der Sparte zurückgehen werde.

Während vor der Regulierung des Vertriebs privater Krankenversicherung Leads dieser Sparte am stärksten nachgefragt wurden, hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren deutlich verlagert. Die von Beratern am meisten gekauften Leads beziehen sich laut der von Cash. befragten Anbieter auf Berufsunfähigkeitsversicherungen. In der Sparte PKV besteht demnach eine große Nachfrage nach Zusatzversicherungen.

Auch Sachversicherungs-Leads werden laut der Anbieter immer häufiger angefragt. “Unsere Kunden nutzen die Sachsparte und ebenso die Risikolebensversicherung und die Pflegeversicherung mehr und mehr als Türöffner zu neuen Kunden”, schildert Dirk Prössel. (jb)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Cash.-Ausgabe 12/2014.

Foto: Ulrich Pfeiffer


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Unwetter drücken auf Generali-Gewinn

Die schweren Überschwemmungen in Europa und der Abschwung an den Börsen haben bei dem italienischen Versicherer Generali im zweiten Quartal auf den Gewinn gedrückt.

mehr ...

Immobilien

Brexit: Immobilien-Investments in UK deutlich niedriger

Die Investmentvolumina in Großbritannien könnten in Folge des Brexit-Votums und anhaltender Unsicherheit auf den Märkten um bis zu 25 Prozent einbrechen. Die anderen EU-Länder könnten dagegen mit einem Plus von bis zu zehn Prozent profitieren. Zu diesem Schluss kommen die Immobilienexperten des Emea Capital Markets-Teams von Cushman & Wakefield.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Wolters Kluwer

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Wissens- und Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland vereinbart. DMA-Seminarteilnehmern stehen hierdurch demnach unter anderem rabattierte Fachbücher zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...