Anzeige
25. November 2014, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leads: Schwankende Nachfrage

Die Regulierungen in der Versicherungsbranche haben teilweise zu einem massiven Preisverfall bei Leads geführt, konnten aber auch das Geschäft in einzelnen Sparten beleben. Erste Folgen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) bemerken die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Leads: Schwankende Nachfrage

Guido Schnaithmann, Valueleads: “Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert.”

Die Provisionsdeckelung in Verbindung mit den verschärften Stornoregelungen und die Einführung der Unisextarife haben beispielsweise viele Berater dazu bewogen, sich aus der PKV-Sparte zurückzuziehen. Dies habe 2013 zu einem massiven Preisverfall geführt, berichtet Guido Schnaithmann, Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads. “Viele der bisher rein auf die PKV spezialisierten Berater orientierten sich innerhalb des Jahres neu und bestellten Leads der Sparten Berufsunfähigkeitsversicherung, aber auch PKV-Zusatz und Pflegeversicherung”, so Schnaithmann.

Positive Effekte durch Riester und Bahr

Die erhöhte Nachfrage habe in diesen Sparten zu steigenden Preisen geführt. “Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt. Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert”, so der Stuttgarter Leadsexperte. Vermutlich werden die Preise für Leads wie in der Vergangenheit auch künftig sensibel auf Veränderungen, Neuerungen und Regulierungen in der Versicherungs- beziehungsweise Finanzbranche reagieren.

“In der Vergangenheit haben wir beispielsweise bei der Riester-Rente oder der Pflegeversicherung positive Effekte auf dem Leadsmarkt spüren können. Diese Sparten wurden insbesondere durch die sehr hohe Medienpräsenz stärker nachgefragt”, berichtet Dirk Prössel, Vorstand des Berliner Anbieters Finanzen.de. Auswirkungen der aktuellen Regulierung der Lebensversicherung spüren die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Steigende Nachfrage nach Sachversicherungs-Leads

“Für Leads zu Lebensversicherungen besteht nach wie vor große Nachfrage von Vermittlerseite. Beraten wird dabei aufgrund der Renditeproblematiken der LV wohl überwiegend zu anderen Produkten des Altersvorsorgemarktes”, erklärt Valueleads- Geschäftsführer Schnaithmann. Der Berliner Leadsexperte Prössel hält es für denkbar, dass durch den Reformbeschluss die Nachfrage in der Sparte zurückgehen werde.

Während vor der Regulierung des Vertriebs privater Krankenversicherung Leads dieser Sparte am stärksten nachgefragt wurden, hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren deutlich verlagert. Die von Beratern am meisten gekauften Leads beziehen sich laut der von Cash. befragten Anbieter auf Berufsunfähigkeitsversicherungen. In der Sparte PKV besteht demnach eine große Nachfrage nach Zusatzversicherungen.

Auch Sachversicherungs-Leads werden laut der Anbieter immer häufiger angefragt. “Unsere Kunden nutzen die Sachsparte und ebenso die Risikolebensversicherung und die Pflegeversicherung mehr und mehr als Türöffner zu neuen Kunden”, schildert Dirk Prössel. (jb)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Cash.-Ausgabe 12/2014.

Foto: Ulrich Pfeiffer

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...