Anzeige
1. Dezember 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leads: Qualität und Service zählen

Die Qualität der generierten Leads und weitere Serviceleistungen sind wesentliche Faktoren, um sich am umkämpften Leadsmarkt zu behaupten. Doch nicht nur gegen die Konkurrenz müssen sich die Anbieter durchsetzen. Immer mehr Berater versuchen sich selbst in der Generierung von Leads.

Leads: Qualität und Service zählen

Hohe Leadsqualität und zusätzliche Serviceleistungen werden in Zukunft einen noch größeren Stellenwert einnehmen.

Zum standardisierten Serviceangebot der großen Leadsanbieter gehören Vorqualifizierung und Terminierung der Leads. Hierfür betreiben die Anbieter teilweise hauseigene Call-Center. Und die Leadsanbieter erweitern ihr Serviceangebot stetig. Einige bieten ihren Kunden zahlreiche Hilfestellungen wie etwa Leitfäden, Videoanleitungen und Webinare zum erfolgreichen Arbeiten mit Leads an.

Leads per App

Und auch der zunehmenden Digitalisierung im Vertriebsalltag tragen die Unternehmen beim Ausbau ihrer Services Rechnung. So haben die meisten Anbieter mittlerweile ihre Angebotssoftware für mobile Endgeräte optimiert oder sogar eigene Apps entwickelt, über die die Berater die Leads erwerben können. “Bei Bedarf erhalten die Nutzer der App eine Push-Nachricht, sobald ein Lead in unserer Leadbörse eintrifft, der ihren individuellen Suchkriterien entspricht”, schildert Dirk Prössel, Vorstand Finanzen.de.

Als einer der ersten Leadsanbieter hatte das Berliner Unternehmen 2012 eine eigene App eingeführt. Laut Prössel nutzt mittlerweile ein Großteil der Berater die App, um bei Bedarf unterwegs Leads dazuzukaufen. Die Arbeit mit Leads ist aus dem Alltag der Berater nicht mehr wegzudenken. Das zeigt sich auch daran, dass die großen deutschen Maklerpools mit Leadsanbietern kooperieren, um ihren Partnern günstige Konditionen beim Leadsankauf anbieten zu können.

Gutscheine für Leads

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz arbeitet beispielsweise seit 2011 mit Finanzen.de zusammen. “Dabei halten wir für unsere Vermittler regelmäßig Sonderaktionen bereit, so zum Beispiel auf unseren diesjährigen Messen, wo unsere Fachbesucher am Stand von Finanzen.de einen Gutschein für Leads im Wert von 100 Euro geschenkt bekommen haben”, berichtet Norbert Porazik, Geschäftsführer des Maklerpools.

Zudem gibt es eine fortlaufende Kooperation der beiden Unternehmen: Reicht ein Vermittler einen Vertrag ein, der aufgrund eines bei Finanzen.de erworbenen Leads entstanden ist. Bei Einreichung eines Kundenvertrags, der über Finanzen.de akquiriert wurde, erhält der Vermittler über das Moneyback- System einen weiteren Lead des Anbieters kostenfrei. Auch der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) aus München unterstützt seine Partner beim Leadkauf.

 

Seite zwei: Die Zukunft des Leadsmarktes

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...