15. Januar 2014, 11:42

Mifid II: Trilog verzichtet auf Provisionsverbot

Am gestrigen Dienstagabend sind die Trilogverhandlungen über die EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II abgeschlossen worden. Ein Provisionsverbot ist in der überabeiteten Version der “Markets in Financial Instruments Directive” (Mifid II) nicht vorgesehen.

Mifid

Die europäische Kommission, das europäische Parlament und der europäische Rat haben sich in ihren Trilogverhandlungen gegen ein Provisionsverbot in der Mifid II entschieden.

Im Dezember hatten unterschiedliche Medien berichtet, dass sich die europäische Kommission, das europäische Parlament und der europäische Rat in ihren Trilogverhandlungen auf ein Provisionsverbot für Finanzberater geeinigt hätten.

Die Nachricht hatte für Aufruhr in der Branche gesorgt. Entgegen dieser Gerüchte ist nach den neuesten Verhandlungen ein Provisionsverbot in der Mifid II nicht vorgesehen.

Mifid: Independent-Advice-Ansatz statt Provisionsverbot

In einem Memo begrüßt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier die Einigung. Er ist der Ansicht, dass die neuen Regeln die Funktionsweise der Kapitalmärkte verbessern werden. Laut der Mitteilung Barniers wird in der Mifid II kein Provisionsverbot verankert. Stattdessen werde allerdings deutlich zwischen “independent advice” und “non-independent advice” – also unabhängiger und abhängiger Beratung – unterschieden.

Als “unabhängig” soll eine Beratung beziehungsweise Vermittlung demnach nur dann gelten, wenn für sie keine Provisionen oder andere Zuwendungen vom Produktgeber an den Berater fließen. Sollte die Mifid-Finanzmarktrichtlinie in dieser Form umgesetzt werden, müssten Berater also kein Provisionsverbot fürchten, sich jedoch darauf einstellen, ihre Beratungsleistung langfristig nicht mehr unabhängig nennen zu dürfen. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Es geht nicht um irgendwelche materiellen Produkte, sondern um Menschen”

Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, spricht im zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die besonderen Anforderungen der Betriebshaftpflicht im Heilwesen sowie im Pflegebereich und erklärt, was einen guten Haftpflicht-Tarif auszeichnet.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Emerging Markets erleben ein riesiges Comeback

In den vergangenen sechs Jahren schnitten die Aktienmärkte in den Schwellenländer deutlich schlechter als etablierte Börsenplätze ab. Nach dem Brexit-Referendum haben die Investoren die aufstrebenden Region aber wieder entdeckt. Die Anfragen der Anleger sind massiv gestiegen. Gastkommentar von Prashant Khemka, Goldman Sachs Asset Management

mehr ...

Berater

Mobiles Bankkonto: Telefónica Deutschland startet “o2 Banking”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat in Kooperation mit der Direktbank Fidor ein mobiles Bankkonto entwickelt. “o2 Banking” kann ab sofort genutzt werden und bietet unter anderem Überweisungen per Mobilfunknummer und kleinere Sofortkredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...