Anzeige
5. März 2014, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltige Geldanlage: Zwischen Potenzial und Prokon

Eine steigende Anzahl von Verbrauchern will wissen, wohin ihr Geld fließt. Und Anleger, die nur wenige Kenntnisse zu nachhaltigen Finanzanlagen haben, benötigen eine fundierte Beratung. Doch noch gibt es nur wenige Berater mit Fachwissen und die Prokon-Pleite könnte dem Branchenimage nachhaltig schaden.

Nachhaltige Geldanlage

Der Geschäftsführer der nachhaltigen Finanzberatung Faire Zeiten, Ingo Rieckmann, zur Windkraftfirma Prokon: “Der Fall Prokon wird sich meines Erachtens leider doppelt negativ auswirken – und das leider zu Unrecht.”

Den typischen Kunden, der an nachhaltiger Finanzberatung interessiert ist, scheint es nicht zu geben. Vielmehr bemerken alle befragten Berater eine allgemein gestiegene Nachfrage nach ihrer Dienstleistung.

“Laut Statistik würden über 50 Prozent der Befragten in nachhaltige Finanzprodukte investieren, wenn sie wüssten wo und bei wem”, meint der Vorstand des Kölner Beratungsunternehmens NFN Nachhaltiges Finanznetzwerk Maik Butzbach. Die gängige Praxis bei Beratungen zeige jedoch, dass den Kunden von grünen Geldanlagen abgeraten wird.

Berater wenig über Nachhaltigkeit aufgeklärt

Dies liege meistens daran, dass der gemeine Berater noch weniger über Nachhaltigkeit aufgeklärt sei als der Großteil der Bevölkerung, vermutet Butzbach.

Auch der Geschäftsführer der nachhaltigen Finanzberatung Faire Zeiten, Ingo Rieckmann, beobachtet eine wachsende Nachfrage: “Meine Wahrnehmung ist, dass das Interesse nach nachhaltigen Produkten gestiegen ist und die Skepsis gegenüber diesen Produkten parallel abgenommen hat.”

Ihre typischen Kunden beschreibt Heike Ebli, die als Beraterin und Mitglied der Geschäftsleitung für die nachhaltige Finanzberatung Mehrwert tätig ist, als Menschen, die aus dem akademischen Umfeld kommen, sehr informiert sind und in verantwortungsvollen Positionen agieren.

“Diese Menschen haben den Anspruch an gutes und gesundes Essen, setzen sich mit Werten auseinander und sind somit per se offen für die Frage, in welchen Bereichen sie ihr Geld investieren wollen. Gerade jüngeren Menschen zwischen 25 bis 50 – so nehme ich es wahr – ist das wichtig”, so Ebli.

Heterogene Zielgruppe

Für die gesamte Mehrwert-Gruppe ergebe sich jedoch eine heterogene Zielgruppe, da jeder Berater sein eigenes Beratungsbüro leitet und somit auch seinen eigenen individuellen Mandantenkreis hat.

Der Markt der nachhaltigen Geldanlagen hat Wachstumspotenzial, da immer mehr Menschen erkennen, dass es möglich ist, mit ihrer Kapitalanlage nicht nur einen Gewinn zu erzielen, sondern gleichzeitig einen Beitrag dazu zu leisten, den nachfolgenden Generationen nicht die Lebensgrundlage zu entziehen.

Seite zwei: Wirbel um die Windkraftfirma Prokon

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...