10. Dezember 2014, 09:00

Provisionsabgabeverbot: VSAV fordert Klarheit

Die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler (VSAV) warnt Berater und Vermittler vor einem unüberlegten Umgang mit dem Provisionsabgabeverbot. Zudem fordert die VSAV den Gesetzgeber auf, in dieser Frage endgültig Klarheit zu schaffen.

Provisionsabgabeverbot: VSAV fordert Klarheit

VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth: “Es ist ein Unding, dass Berater und Vermittler über einen solch langen Zeitraum im Unklaren gelassen werden.”

Das Gesetz sei zwar in der alltäglichen Praxis weitgehend ausgehebelt, so die VSAV in einer Mitteilung, sollte die allgemeine Rechtsprechung das Provisionsabgabeverbot jedoch “wiederbeleben”, drohten den betroffenen Vermittlern auch rückwirkend empfindliche Sanktionen. Daher erneuere die Vereinigung die Forderung an den Gesetzgeber, in dieser Frage endgültig Klarheit zu schaffen.

Bereits im vergangenen September hatte VSAV-Anwalt Dr. Jochen Strohmeyer von der Kanzlei MZS Rechtsanwälte demnach die Haltung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) verdeutlicht: “Seit dem Urteil des Frankfurter Verwaltungsgerichtes aus dem Jahre 2011 haben wir einen Schwebezustand. Deshalb spricht die Bafin bei Verstößen derzeit keine Sanktionen aus. Kommt sie aber eines Tages bei ihrer seither laufenden Gesetzesprüfung zu dem Ergebnis, dass das Provisionsabgabeverbot fortbestehen soll, dann bekommen viele tausend Berater ein ernsthaftes Problem. Denn offiziell gilt das Provisionsabgabeverbot derzeit weiter.”

Keine Klarheit für Vermittler

Auch VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth hält die gegenwärtige Situation für unhaltbar. “Es ist ein Unding, dass Berater und Vermittler über einen solch langen Zeitraum im Unklaren gelassen werden, ob das Provisionsabgabeverbot nun gilt oder nicht”, so Barth. Daher unterstütze die VSAV die gleichlautende Forderung nach Klarheit durch den Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft von vor einigen Tagen.

Laut VSAV nimmt das Provisionsabgabeverbot Vermittlern die Möglichkeit, über eine flexible Preisgestaltung Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Zudem trage es aufgrund der fehlenden Kostentransparenz bei Lebensversicherungen zum anhaltend schlechten Image der Versicherungsvermittlung bei. Da gleich mehrere gesetzgeberische Initiativen sowohl im Inland wie auf europäischer Ebene darauf abzielten, für mehr Kostentransparenz zu sorgen, spricht sich die VSAV dafür aus, das Provisionsabgabeverbot sehr zeitnah zu regeln. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Baugeldzinsen fallen unter Ein-Prozent-Grenze

Auf der jüngsten Ratssitzung hat die EZB eine Ausweitung der Anleihe-Käufe angekündigt: Das milliardenschwere Kaufprogramm von Staats- und Unternehmensanleihen soll bis mindestens März 2017 laufen, notfalls auch darüber hinaus.

mehr ...

Investmentfonds

M&G-Experte Anthony Doyle zur jüngsten EZB-Sitzung

Aktuell achten die Börsianer sehr genau auf die EZB. Nach der jünstgen Sitzung am Donnerstag warten nun die Marktteilnehmer gespannt auf den September. Gastkommentar von Anthony Doyle, M&G Investments

mehr ...

Berater

BCA kooperiert mit Weltsparen

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, arbeitet er künftig mit dem Fintech Weltsparen zusammen. Über ein eigens bereitgestelltes Portal sollen Makler gemeinsam mit ihren Kunden Festgeldangebote anbschließen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...