Anzeige
5. Mai 2014, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirin Bank: Positive Zahlen für 2013

Wie die Berliner Honorarberaterbank mitteilt, hat sie das Geschäftsjahr 2013 mit einem positiven Ergebnis von 1,6 Millionen Euro abgeschlossen. Das Entspricht einer Verbesserung um 4,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr.

Quirin Bank legt Zahlen für 2013 vor

Im Geschäftsjahr 2013 hat die auf Honorarberatung spezialisierte Quirin Bank einen Gewinn von 1,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Der Geschäftsbereich Private Banking (Honorarberatung) hat demnach im Geschäftsjahr 2013 neue Vermögenswerte in Höhe von netto 110 Millionen Euro hinzu gewonnen. Das betreute Vermögen der Kunden konnte laut Quirin Bank zum Jahresende um 12,5 Prozent auf insgesamt 2,7 Milliarden Euro gesteigert werden.

Auf die Vermögensverwaltung entfallen davon demnach rund 46 Prozent, auf das Beratungsgeschäft 54 Prozent des Kundenvermögens. Die Kundenanzahl ist zum Jahresende um rund vier Prozent auf 9.026 Kunden gestiegen.

Bedingt durch das positive wirtschaftliche Umfeld habe auch der Geschäftsbereich Unternehmerbank seinen Wachstumskurs weiter fortsetzen können. Insgesamt konnten laut Quirin Bank Wandel- und Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von 430 Millionen Euro begleitet und platziert werden. Im Bereich Eigenkapitalfinanzierung für mittelständische Unternehmen konnten demnach im Rahmen von Kapitalerhöhungen insgesamt rund 150 Millionen Euro platziert werden.

Bilanzsumme gesunken

Im Geschäftsjahr 2013 wurde der ehemalige Geschäftsbereich Business Process Outsourcing (BPO) demnach in die Avaloq Sourcing eingebracht, an der die Quirin Bank nunmehr mit 49 Prozent beteiligt ist. Aufgrund der Einbringung haben sich laut Quirin Bank die Verwaltungsaufwendungen um 13 Prozent auf 35,8 Millionen Euro reduziert. Gleichzeitig sei das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit durch die Einbringung des BPO in das neue Joint Venture um rund sieben Prozent gesunken, so dass nach Steuern insgesamt ein Jahresüberschuss von 1,6 Millionen Euro erwirtschaftet wurde.

Die neue Joint-Venture-Gesellschaft Avaloq Sourcing (Deutschland) ist auf die Entwicklung technischer Infrastrukturen sowie die Bereitstellung kompletter Bankensysteme zur Erbringung von Bankdienstleistungen spezialisiert. Für die Quirin Bank stehe neben der Sicherung von Kostenstabilität und Leistungsfähigkeit der Prozesse für den eigenen Bankbetrieb die Teilhabe am Wachstumsmarkt für Outsourcing-Dienstleistungen im Vordergrund ihrer Beteiligung, heißt es in der Unternehmensmitteilung.

Die Bilanzsumme der Quirin Bank ist mit 511 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr gesunken (2012: 546 Millionen Euro). Das Eigenkapital hat sich durch den Jahresüberschuss um rund zwei Millionen Euro auf 38 Millionen Euro erhöht. Damit verfügt die Quirin Bank über eine Kernkapitalquote von 19,5 Prozent. Zum Jahresende 2013 waren 190 Mitarbeiter (2012: 248 Mitarbeiter) bei der Honorarberaterbank beschäftigt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...