Anzeige
Anzeige
10. November 2014, 09:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Tipps, wie Sie Ihren Kunden überraschen

Wer in Zeiten des konstanten Informationsflusses und des Überangebots seine Kunden überzeugen will, muss sich von der Masse abgrenzen. Vertriebsexperte Roger Rankel präsentiert drei Kniffe, mit denen Sie Ihren Kunden im Gedächtnis bleiben werden.

Vertriebsexperte

Vertriebsexperte Roger Rankel: “‘Trojanische Pferde’ im Verkauf überwinden Verkaufshürden, indem sie Kunden neugierig machen.”

1. Der 5-Euro-Einstieg

Ein Bankberater bittet seinen Kunden am Ende der schriftlichen Terminbestätigung: “Halten Sie bei unserem Gespräch einen 5-Euro-Schein bereit!” Zu Gesprächsbeginn fragt er: “Lieber Kunde, haben Sie an den 5-Euro-Schein gedacht?”

Möglicherweise leicht irritiert zückt der den Geldschein. Der Berater nimmt ihn und steckt ihn zum Erstaunen seines Kundens in die eigene Tasche. Dann wartet er bewusst einen Moment ab und zieht aus der anderen Jackettasche einen 10-Euro-Schein, den er dem verdutzten Kunden überreicht: “Sehen Sie, das soll immer im Mittelpunkt unsere Zusammenarbeit stehen: wie Sie mit wenig Einsatz am Schluss mehr herausbekommen!”

Sie können sicher sein, dass viele Kunden diese Geschichte weitererzählen und den Kollegen so automatisch weiterempfehlen. Aber Achtung: Die Story muss zu Ihnen passen. Setzt ein erfahrener Banker mit Top-Ruf die wundersame Euroverwandlung mit einem Augenzwinkern ein, wirkt sie charmant.

Tut ein Jungspund dasselbe, wirkt sie anders und geht möglicherweise nach hinten los. Entwickeln Sie also Ihre eigene Story, statt andere zu kopieren.

2. Der Kompetenzcheck

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...