Anzeige
20. November 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir schließen weitere Übernahmen nicht aus”

Finanzen.de wurde 2004 in Berlin gegründet und ist mittlerweile einer der erfolgreichsten Leadsanbieter im Versicherungs- und Finanzbereich. Cash. sprach mit Vorstand Dirk Prössel über Veränderungen im Marktumfeld, die Entwicklung des Unternehmens und künftige Projekte.

Finanzen.de: Wir schließen weitere Übernahmen nicht aus

Dirk Prössel: “Wir übernehmen die Neukundenakquisition im Internet für kleine und große Vertriebe, damit diese sich inmitten der Digitalisierung auf ihre Kernkompetenz – die Beratung – konzentrieren können.”

Finanzen.de ist seit zehn Jahren im Markt aktiv. Wie hat sich das Umfeld in dieser Zeit verändert?

Prössel: In den vergangenen zehn Jahren hat sich in Bezug auf die Leadgenerierung im Internet vieles verändert. Auf der Verbraucherseite hat sich bezüglich des Nutzerverhaltens sehr viel getan, das Internet ist aus der Lebenswelt der Verbraucher mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Die Nutzer suchen vertrauenswürdige und zuverlässige Quellen zu allen nur denkbaren Problemstellungen und somit natürlich auch zu allen Fragen rund um ihre Finanzen, Versicherungen und Vorsorge.

Für Versicherungsmakler und Finanzberater gehört ein professioneller Online-Auftritt heutzutage einfach dazu, dennoch fehlt den meisten eine gewisse Onlinekompetenz. Wohl nicht zuletzt deshalb ist unser Beraternetzwerk im vergangenen Jahrzehnt stetig gewachsen. Wir übernehmen die Neukundenakquisition im Internet für kleine und große Vertriebe, damit diese sich inmitten der Digitalisierung auf ihre Kernkompetenz – die Beratung – konzentrieren können.

Wie hat sich Ihr Unternehmen in den zehn Jahren entwickelt?

Das Start-Up aus dem Jahr 2004 ist innerhalb von zehn Jahren in Deutschland zum marktführenden Leadsanbieter im Versicherungs- und Finanzbereich gewachsen. Im November 2011 übernahm die Finanzen.de AG die Finance Circle GmbH, den Betreiber der Datensatzbörse – ein damals sehr wichtiger Schritt für die eigene Marktposition. Seit dem Jahr 2013 begleitet uns die französische Private- Equity-Gesellschaft Black Fin Capital Partners als Mehrheitsgesellschafter.

Gemeinsam mit Black Fin Capital Partners expandiert die Finanzen.de AG ihr Geschäftsmodell nun in den europäischen Markt. Der erste Schritt der Internationalisierung erfolgte bereits in diesem Jahr mit dem Start am französischen Markt.

Planen Sie weitere Zukäufe?

Wir merken, dass die Leadgenerierung aktuell schwieriger wird und sich der Preisdruck erhöht. In einer solchen Situation ist die Konsolidierung des Marktes zu erwarten. Insofern schließen wir eine weitere Übernahme nicht aus, sofern dadurch sinnvolle Mehrwerte entstehen.

Welche Projekte stehen als nächstes an?

Die Internationalisierung und insbesondere der Markteintritt in Frankreich sind derzeit zentrale Punkte auf unserer Agenda. Darüber hinaus legen wir nach wie vor großen Wert auf die stetige Weiterentwicklung unserer Servicedienstleistungen am deutschen Markt. Wir arbeiten täglich im intensiven Dialog mit unseren Kunden und Partnern an der Verbesserung der Leadqualität.

Innovative Angebote wie vorqualifizierte Leads und Hot-Transfer-Deals, bei denen der Interessent am Telefon direkt zum Berater durchgestellt wird, laufen bei uns bereits in der Testphase. Darüber hinaus werden wir künftig unsere Finanzsparten, die Kapitalanlage und die Baufinanzierung, ausbauen.

Interview: Julia Böhne

Foto: Christof Rieken

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Erwerbsunfähigkeit: Die besten EU-Tarife

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gilt als der wichtigste Schutz, wenn es um die Absicherung einer Invalidität geht. Gleichwohl lohnt es sich, einen Blick auf die oftmals noch ungeliebte Schwester der BU zu werfen – die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU).

mehr ...

Immobilien

Studentenwohnungen als Crowdinvestment

In Oestrich-Winkel, im Herzen des Rheingaus bei Wiesbaden, kann deutschlandweit über Crowdinvesting in ein Studentenwohnheim investiert werden.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

mehr ...

Berater

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von Bargeld

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abschaffung von Bargeld. 44 Prozent der Befragten würden bei einer Volksabstimmung gegen ein Ende von Schein und Münze stimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank will Schiffsfinanzierungsportfolio verringern

Die in Schieflage geratene Bremer Landesbank (BLB) will ihr Portfolio für Schiffsfinanzierungen bis 2020 um 2,5 Milliarden auf vier Milliarden Euro reduzieren. Das kündigte der Leiter für Schiffsfinanzierungen bei der BLB, Ulrich Kropp, am Mittwoch an.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...