20. November 2014, 09:00

“Wir schließen weitere Übernahmen nicht aus”

Finanzen.de wurde 2004 in Berlin gegründet und ist mittlerweile einer der erfolgreichsten Leadsanbieter im Versicherungs- und Finanzbereich. Cash. sprach mit Vorstand Dirk Prössel über Veränderungen im Marktumfeld, die Entwicklung des Unternehmens und künftige Projekte.

Finanzen.de: Wir schließen weitere Übernahmen nicht aus

Dirk Prössel: “Wir übernehmen die Neukundenakquisition im Internet für kleine und große Vertriebe, damit diese sich inmitten der Digitalisierung auf ihre Kernkompetenz – die Beratung – konzentrieren können.”

Finanzen.de ist seit zehn Jahren im Markt aktiv. Wie hat sich das Umfeld in dieser Zeit verändert?

Prössel: In den vergangenen zehn Jahren hat sich in Bezug auf die Leadgenerierung im Internet vieles verändert. Auf der Verbraucherseite hat sich bezüglich des Nutzerverhaltens sehr viel getan, das Internet ist aus der Lebenswelt der Verbraucher mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Die Nutzer suchen vertrauenswürdige und zuverlässige Quellen zu allen nur denkbaren Problemstellungen und somit natürlich auch zu allen Fragen rund um ihre Finanzen, Versicherungen und Vorsorge.

Für Versicherungsmakler und Finanzberater gehört ein professioneller Online-Auftritt heutzutage einfach dazu, dennoch fehlt den meisten eine gewisse Onlinekompetenz. Wohl nicht zuletzt deshalb ist unser Beraternetzwerk im vergangenen Jahrzehnt stetig gewachsen. Wir übernehmen die Neukundenakquisition im Internet für kleine und große Vertriebe, damit diese sich inmitten der Digitalisierung auf ihre Kernkompetenz – die Beratung – konzentrieren können.

Wie hat sich Ihr Unternehmen in den zehn Jahren entwickelt?

Das Start-Up aus dem Jahr 2004 ist innerhalb von zehn Jahren in Deutschland zum marktführenden Leadsanbieter im Versicherungs- und Finanzbereich gewachsen. Im November 2011 übernahm die Finanzen.de AG die Finance Circle GmbH, den Betreiber der Datensatzbörse – ein damals sehr wichtiger Schritt für die eigene Marktposition. Seit dem Jahr 2013 begleitet uns die französische Private- Equity-Gesellschaft Black Fin Capital Partners als Mehrheitsgesellschafter.

Gemeinsam mit Black Fin Capital Partners expandiert die Finanzen.de AG ihr Geschäftsmodell nun in den europäischen Markt. Der erste Schritt der Internationalisierung erfolgte bereits in diesem Jahr mit dem Start am französischen Markt.

Planen Sie weitere Zukäufe?

Wir merken, dass die Leadgenerierung aktuell schwieriger wird und sich der Preisdruck erhöht. In einer solchen Situation ist die Konsolidierung des Marktes zu erwarten. Insofern schließen wir eine weitere Übernahme nicht aus, sofern dadurch sinnvolle Mehrwerte entstehen.

Welche Projekte stehen als nächstes an?

Die Internationalisierung und insbesondere der Markteintritt in Frankreich sind derzeit zentrale Punkte auf unserer Agenda. Darüber hinaus legen wir nach wie vor großen Wert auf die stetige Weiterentwicklung unserer Servicedienstleistungen am deutschen Markt. Wir arbeiten täglich im intensiven Dialog mit unseren Kunden und Partnern an der Verbesserung der Leadqualität.

Innovative Angebote wie vorqualifizierte Leads und Hot-Transfer-Deals, bei denen der Interessent am Telefon direkt zum Berater durchgestellt wird, laufen bei uns bereits in der Testphase. Darüber hinaus werden wir künftig unsere Finanzsparten, die Kapitalanlage und die Baufinanzierung, ausbauen.

Interview: Julia Böhne

Foto: Christof Rieken

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Brexit: Versicherer bestürzt über EU-Austritt

Die Versicherungsbranche reagiert bestürzt auf den britischen Entscheid für einen EU-Austritt. Für das Geschäft der Branche gibt es aber erst einmal beruhigende Worte. “Die Entscheidung des britischen Volkes ist ein schwerer Schlag für die EU”, sagte der Chefökonom des weltgrößten Rückversicherers Munich Re, Michael Menhart, am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Deutlich mehr Bauaufträge als im Vorjahr

Der Boom auf dem Bau hält dank extrem niedriger Zinsen an. Im April verzeichnete das Bauhauptgewerbe in Deutschland preisbereinigt 18,2 Prozent mehr neue Aufträge als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM: EU verliert marktfreundlichstes großes Mitglied

Stefan Kreuzkamp, Chief Investment Officer der Deutschen Asset Management, sieht lange Liste potenzieller Auswirkungen durch den Brexit.

mehr ...

Berater

Vertriebserfolg: Nur Übung macht den Meister

Um als Verkäufer langfristig erfolgreich zu sein, gibt es nur einen Weg: Übung, Übung, Übung. Verkaufsexperte Martin Limbeck gibt Ihnen fünf Tipps, mit denen Sie Ihre Abschlussrate erhöhen können. Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Praxistag Digitalisierung: Information und Austausch

Talonec Business Solutions und Xpecto laden zum Praxistag Digitalisierung am 6. Juli nach München ein. Vom wissenschaftlichen Ansatz bis zur digitalen Zeichnung sollen Möglichkeiten und Auswirkungen der Digitalisierung aufgezeigt und diskutiert werden.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...