18. Juni 2015, 08:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bafin: Acht Fragen, die vor einer Anlageentscheidung zu stellen sind

In der aktuellen Publikation der Finanzaufsicht Bafin, dem Bafin Journal, fasst die Aufsichtsbehörde zentrale Fragen zusammen, die Anleger sich stellen sollten, bevor sie ihre Anlageentscheidung treffen. Dabei seien zwei Faustregeln immer zu beachten: “Je höher die Rendite, desto höher das Risiko” und “was man nicht versteht, sollte man auch nicht kaufen”.

Anleger

Es gibt unzählige Anbieter und Vertriebskanäle. Um den passenden Marktakteur zu finden sollte der Anleger insbesondere einen Kostenvergleich vornehmen.

1. Risikobereitschaft und Risikotragfähigkeit

Die Entscheidung zu einer Geldanlage sollte der individuellen Risikobereitschaft entsprechen. Generell kann man drei Anlegergruppen unterscheiden: konservative, ausgewogene und offensive Anlegertypen. Ersteren ist die Sicherheit der Investition besonders wichtig, Letztere sind dagegen bereit für eine hohe Rendite auch höhere Risiken einzugehen. Der ausgewogene Anlegertypus bewegt sich zwischen den beiden Extremfällen.

Anleger sollten für sich selbst klären, welcher der drei Risikogruppen sie zuzuordnen sind und sich hierzu gegebenenfalls die Frage stellen, wie viel Prozent des investierten Kapitals sie bereit wären, aufs Spiel zu setzen.

Darüber hinaus sollten sich Anleger ihre Risikotragfähigkeit vor Augen führen. Reicht das Vermögen aus, um im Ernstfall mögliche finanzielle Verluste zu decken?

2. Ziel der Geldanlage

Der Anleger sollte sich über den Zweck der Geldanlage im Klaren sein. Mögliche Anlageziele können die Altersvorsorge, der Vermögensaufbau oder auch die Ausnutzung bestimmter Marktgegebenheiten sein. Auch an dieser Stelle sollte die Risikobereitschaft nochmals reflektiert werden.

3. Dauer der Anlage

Welcher Anlagehorizont soll angestrebt werden beziehungsweise wie lange kann der Anleger auf die investierten Mittel verzichten? Außerdem muss berücksichtigt werden, ob der investierte Betrag weiterhin zur Verfügung stehen soll oder fest angelegt wird.

Seite zwei: 4. Erfahrungen und Kenntnisse

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...