Anzeige
19. Oktober 2015, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesregierung plant Ende des Beratungsprotokolls

Der Referentenentwurf zum Finanzmarktnovellierungsgesetz sieht die Abschaffung des Beratungsprotokolls für Wertpapiergeschäfte vor. Es soll durch die so genannte Geeignetheitsprüfung nebst -erklärung ersetzt werden.

Bundesregierung schafft Beratungsprotokoll ab

Das Beratungsprotokoll soll durch die Geeignetheitsprüfung samt schriftlicher Erklärung ersetzt werden.

Das Finanzmarktnovellierungsgesetz soll mehrere EU-Richtlinien (unter anderem MiFiD II und MiFiR) in deutsches Recht umsetzen.

Der Referentenentwurf sieht vor, dass Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig Kunden, sofern sie Anlageberatungen erbringen, eine Geeignetheitserklärung vor Ausführung des Geschäfts zur Verfügung stellen müssen.

Europäische Protokollierungspflichten harmonisiert

Die Pflicht zur Erstellung einer Geeignetheitsprüfung soll demnach an die Stelle des bisherigen Beratungsprotokolls treten. Dieses sei aufgrund der nunmehr europaweit harmonisierten Aufzeichnungs- und Protokollierungspflichten nicht mehr erforderlichen könne entfallen, heißt es im Entwurf des Bun­des­mi­nis­te­rium der Finanzen.

Demnach sollen Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig dafür verantwortlich sein, eine Geeignetheitsprüfung durchzuführen und die schriftliche Erklärung zur Geeignetheit zur Verfügung zu stellen.

Eine Geeignetheitserklärung soll laut dem Referentenentwurf nicht nur zur Verfügung gestellt werden, wenn sich die Empfehlung auf den Kauf oder Verkauf richtet, sondern auch bei Halteempfehlungen.

 

Seite zwei: Branche begrüßt “Entbürokratisierung”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Vor der Vermittlung muss jetzt eine „Geeignetheitsprüfung“ stattfinden. Weitaus mehr Zeitaufwand als bisher zum „Protokoll“. Das verpflichtet zum Beratungsprozess der „ganzheitlichen Finanzberatung“, wie bei den CFP Certified Financial Plannern. Wer bereits heute schon nach den 6 Schritten der DIN ISO 22222 (eBook mwsbraun.de), mit dem Zeitaufwand von 3-4 Terminen berät, nichts Neues. Wird dieser Beratungsprozess transparent mit dem DIN ISO-Gütesiegel aufgezeigt, verstehen alle Menschen auf Anhieb, dass diese „persönliche Finanzfortbildung“ eine Gebühr kosten muss, wenn es nicht zum Abschluss kommt, wie Joachim König in Internet berichtet

    Kommentar von Frank L. Braun — 21. Oktober 2015 @ 12:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...