11. März 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Confee lädt zu Roadshow

Der Bonner Finanzdienstleister macht mit einer Roadshow im April und Mai in zwölf Städten halt. Die Veranstaltung der Confee richtet sich an Versicherungsmakler und Fondsvermittler, die sich über die Möglichkeit gegen Honorar zu beraten informieren möchten.

Confee-Roadshow im April und Mai

Die Confee-Roadshow vom 21. April bis 21. Mai macht in zwölf Städten halt.

In der Honorarberatung sieht Confee eine Alternative für Finanzmakler Provisionskürzungen in Folge des LVRG zu entgehen. “Um Einkommenseinbußen zu vermeiden und Kunden einen Mehrwert zu liefern, sollten Finanzmakler mit Genehmigungen gemäß der Paragrafen 34d und f GewO ihr Geschäftsmodell um die Honorarberatung erweitern”, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Mischmodelle als kundenfreundliche Lösung

Werden beide Beratungsformen angeboten, könnte beispielsweise ein Berufsanfänger den nötigen Risikoschutz liquiditätsschonend gegen Provision erhalten, so Confee. Ein leitender Angestellter oder Selbständiger zahle dagegen gerne ein Beratungshonorar, wenn sich damit ein deutlich höheres Vorsorgekapital erzielen lasse.

“Das Argument, dass Kunden kein Interesse an der Honorarberatung hätten, wird nur von den Beratern vorgebracht, die sich noch nicht mit Nettoprodukten und den damit verbundenen Vorteilen befasst haben”, heißt es in der Mitteilung weiter. Dass Mischmodelle sowohl gesetzlich erlaubt als auch im Interesse der Kunden sind, sei wenig bekannt.

Diesen Aufklärungsmissstand nehme Confee zum Anlass ab 21. April eine groß angelegte Roadshow in zwölf Städten zu veranstalten. Interessierte sollen sich zu den Themen “Vorteile des dualen Modells für Makler“, “Honorarmodelle, die funktionieren”, “Exklusive Nettotarife und spezielle Fondskonzepte”, “Vorteilsargumentation und Vorteilsberechnung für Kunden” sowie “Kostentransparenz als Alleinstellungsmerkmal” informieren können.

Weitere Informationen zu Terminen, Orten und Anmeldung sind auf der ConfeeWebsite zu finden. (jb)

Foto: Shuttertsock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...