Anzeige
11. März 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Confee lädt zu Roadshow

Der Bonner Finanzdienstleister macht mit einer Roadshow im April und Mai in zwölf Städten halt. Die Veranstaltung der Confee richtet sich an Versicherungsmakler und Fondsvermittler, die sich über die Möglichkeit gegen Honorar zu beraten informieren möchten.

Confee-Roadshow im April und Mai

Die Confee-Roadshow vom 21. April bis 21. Mai macht in zwölf Städten halt.

In der Honorarberatung sieht Confee eine Alternative für Finanzmakler Provisionskürzungen in Folge des LVRG zu entgehen. “Um Einkommenseinbußen zu vermeiden und Kunden einen Mehrwert zu liefern, sollten Finanzmakler mit Genehmigungen gemäß der Paragrafen 34d und f GewO ihr Geschäftsmodell um die Honorarberatung erweitern”, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Mischmodelle als kundenfreundliche Lösung

Werden beide Beratungsformen angeboten, könnte beispielsweise ein Berufsanfänger den nötigen Risikoschutz liquiditätsschonend gegen Provision erhalten, so Confee. Ein leitender Angestellter oder Selbständiger zahle dagegen gerne ein Beratungshonorar, wenn sich damit ein deutlich höheres Vorsorgekapital erzielen lasse.

“Das Argument, dass Kunden kein Interesse an der Honorarberatung hätten, wird nur von den Beratern vorgebracht, die sich noch nicht mit Nettoprodukten und den damit verbundenen Vorteilen befasst haben”, heißt es in der Mitteilung weiter. Dass Mischmodelle sowohl gesetzlich erlaubt als auch im Interesse der Kunden sind, sei wenig bekannt.

Diesen Aufklärungsmissstand nehme Confee zum Anlass ab 21. April eine groß angelegte Roadshow in zwölf Städten zu veranstalten. Interessierte sollen sich zu den Themen “Vorteile des dualen Modells für Makler“, “Honorarmodelle, die funktionieren”, “Exklusive Nettotarife und spezielle Fondskonzepte”, “Vorteilsargumentation und Vorteilsberechnung für Kunden” sowie “Kostentransparenz als Alleinstellungsmerkmal” informieren können.

Weitere Informationen zu Terminen, Orten und Anmeldung sind auf der ConfeeWebsite zu finden. (jb)

Foto: Shuttertsock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...