Anzeige
23. Juli 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allfinanzvertriebe: Alles für Weniger

Die deutsche Finanzvertriebslandschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Es kam zu immer mehr Übernahmen, Beteiligungen und Fusionen. Lag der Anteil der umsatzstärksten Vertriebe an den Gesamterlösen 2007 noch bei knapp über 70 Prozent, ist er auf aktuell 96 Prozent angestiegen.

DVAG, MLP, Swiss Life

MLP-Vorstand Manfred Bauer zur Domcura-Übernahme: “Wir sind überzeugt, dass das Assekuradeurs-Modell gerade im aktuellen Marktumfeld weiter an Bedeutung gewinnt”.

So erwarb beispielsweise der Versicherer Swiss Life beispielsweise den Finanzvertrieb AWD, der seit April 2013 unter der Marke “Swiss Life Select” auftritt. Der Wieslocher Finanzvertrieb MLP hat indes im April 2011 die Übernahme am Bad Homburger Vermögensverwalter Feri Finance abgeschlossen.

MLP kauft Domcura

MLP hat Mitte Juni einen neuen Zukauf getätigt. Für einen Kaufpreis von 18 Millionen Euro hat MLP den Kieler Assekuradeur Domcura (Rang drei der Cash.-Hitliste der Maklerpools, Verbünde und Servicegesellschaften in 2014) übernommen.

Im ersten Schritt werden 75 Prozent der Anteile übergehen, die restlichen 25 Prozent verbleiben zunächst bei Domcura-Unternehmensgründer Gerhard Schwarzer. Bereits für das Jahr 2015 erwartet MLP einen positiven Ergebnisbeitrag.

Die Domcura-Gruppe konzipiert, entwickelt und realisiert aus dem gesamten Marktangebot Deckungskonzepte in der Sachversicherung. Dieses Geschäftsmodell soll Domcura fortführen und deutlich ausbauen.

Zugleich bestehen laut MLP erhebliche Potenziale im Zusammenwirken mit dem bestehenden Geschäft des Finanzvertriebs, insbesondere in der Prozessabwicklung.

Mit Zukäufen Potenziale nutzen

“Wir sind überzeugt, dass das Assekuradeurs-Modell gerade im aktuellen Marktumfeld weiter an Bedeutung gewinnt. In den kommenden Jahren werden wir das erfolgreiche Domcura-Geschäftsmodell gemeinsam mit der Unternehmensleitung weiter ausbauen und umfangreiche Zukunftsinvestitionen vornehmen”, sagt MLP-Vorstand Manfred Bauer.

Seite zwei: Trend zur Konzentration

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...