Anzeige
3. Dezember 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mundpropaganda steht am Anfang des Entscheidungsprozesses”

Anne M. Schüller hat mit Cash.-Online über die Bedeutung von Empfehlungsmarketing vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung gesprochen und gibt Tipps, wie Berater durch Mundpropaganda und Weiterempfehlungen neue Kunden gewinnen können.

Empfehlungsmarketing: Mundpropaganda steht am Anfang des Entscheidungsprozesses

Anne M. Schüller: “Ein systematisches Empfehlungsmarketing ist die beste Lebensversicherung für ein Unternehmen.”

Cash.-Online: Warum ist Empfehlungsmarketing heutzutage so wichtig? 

Schüller: Wir leben in einer Empfehlungsgesellschaft. Heute ist alles “Like” oder “Dislike”. Mundpropaganda steht immer öfter am Anfang eines Entscheidungsprozesses. Die Deutschen vertrauen in erster Linie auf persönliche Empfehlungen, nämlich zu 78 Prozent. Das hat das Marktforschungsinstitut Nielsen in einer aktuellen Studie ermittelt.

Den zweiten Platz belegen die im Web geäußerten Konsumentenmeinungen mit 62 Prozent. Das Vertrauen in Anbieterwerbung liegt hingegen weit unter 50 Prozent. Ein systematisches Empfehlungsmarketing ist somit die beste Lebensversicherung für ein Unternehmen.

Inwieweit beeinflusst die Digitalisierung die Bedeutung des Empfehlungsmarketings?

Immer mehr Kaufvorentscheidungen fallen heute im Web. Bevor der Kunde einen direkten Kontakt aufnimmt oder einen Verkäufer empfängt, hat er Bewertungen gelesen oder sich in einschlägigen Foren umgehört. So fallen viele Anbieter durchs Raster, ohne überhaupt etwas davon zu bemerken.

Bedarf es einer Strategie, um das Empfehlungsmarketing für sich zu nutzen?

Selbst dann, wenn ein Kunde superzufrieden ist, wird er nicht vollautomatisch als Empfehler aktiv. Deshalb wird man ein wenig nachhelfen müssen. Dies kann auf vielfältige Weise gelingen. In meinem Buch habe ich dazu weit über 50 konkrete Tipps aufgelistet. Zudem braucht es eine Empfehlungsmarketing-Strategie, die aus vier Schritten besteht.

 

Seite zwei: “Nicht jeder Shitstorm führt zu Reputationsschäden

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

IDD: 100 Millionen Euro Umsetzungskosten für Assekuranz

Auf die Assekuranz kommen durch die neue EU-Vermittlerrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) Umsetzungskosten in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 100 Millionen Euro zu. Dies geht auf eine aktuelle Berechnung der Unternehmensberatung Zeb zurück.

mehr ...

Immobilien

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanz- und Investmentbranche: Die reichsten Deutschen

Welche Persönlichkeiten aus der Finanz- und Investmentbranche zählen zu den vermögendsten Deutschen? Cash.Online hat sich das Echtzeit-Ranking des Wirtschaftsportals Forbes.com angeschaut und die Top Five der reichsten Deutschen des genannten Segments zusammengestellt.

mehr ...

Berater

“Eine Nachfolge kann jederzeit erforderlich werden”

Um ihren Ruhestand finanziell abzusichern, sollten Makler sich möglichst frühzeitig mit der Nachfolgeplanung beschäftigen. Statt den Bestand zu verkaufen, kann es sich unter Umständen lohnen, die Bestände auslaufen zu lassen, meint Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools Blau direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...