Anzeige
21. Oktober 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finum meldet Umsatzplus

Die zum Finanzdienstleister JDC Group gehörende Finum-Gruppe hat ihren Umsatz im ersten Halbjahr um 19 Prozent steigern können. Zur Finum-Gruppe gehören die Finanzvertriebe Finum Private Finance und Finum Finanzhaus. Die Finum-Gruppe will künftig neben Privat- auch Geschäftskunden beraten.

Finum: Umsatzwachstum im ersten Halbjahr

Der Umsatz der Finum-Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2015 um 19 Prozent erhöht.

Wie die JDC Group AG mitteilt, wuchs der Umsatz der Konzerntöchter in den ersten sechs Monaten des Jahres um 19 Prozent auf 10,7 Millionen Euro. Das betreute Kundenvermögen liegt demnach inzwischen bei über 1,6 Milliarden Euro. Das betreute Fondsvermögen sei um 17 Prozent auf deutlich über 900 Millionen Euro gestiegen.

Mehr Berater

Zur positiven Geschäftsentwicklung haben laut JDC Group die unabhängigen Berater beigetragen, die sich vermehrt der Finum-Gruppe anschließen. Insgesamt sei deren Zahl im Jahresvergleich bis Ende Juli 2015 um 22 Berater auf 228 Berater gestiegen. Mit Bochum, Köln, Heidelberg, Kassel und Frankfurt sind zudem neue Standorte der Finum-Gruppe im Aufbau.

Außerdem teilt der Finanzdienstleister mit, dass der Anteil an Beratungshonoraren auf über 20 Prozent der gesamten Provisionseinnahmen gestiegen ist. “Somit gelingt der Finum-Gruppe eine gesunde Mischung zwischen Beratungshonoraren und Provisionseinnahmen”, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Neue Beratungsthemen und -zielgruppen

Aufgrund gestiegener Kundennachfragen werden demnach vermehrt auch Immobilien und Baufinanzierungen durch die Finum-Gruppe vermittelt. Mit dem neuen Tochterunternehmen Finum Pension Consulting will der  bisher überwiegend auf Privatkunden ausgerichtete Finanzdienstleister mit der Firmenberatung starten.

So erweitere die Finum-Gruppe ihr Beratungsspektrum um betriebliches Pensionsmanagement sowie betriebliche Gesundheitsvorsorge. Im Rahmen des Beratungsbausteins “Finum Cum Laude” sollen Unternehmer künftig von der Existenzgründung bis hin zur Firmenübergabe betriebswirtschaftlich kompetent beraten werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...