Anzeige
Anzeige
21. Oktober 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finum meldet Umsatzplus

Die zum Finanzdienstleister JDC Group gehörende Finum-Gruppe hat ihren Umsatz im ersten Halbjahr um 19 Prozent steigern können. Zur Finum-Gruppe gehören die Finanzvertriebe Finum Private Finance und Finum Finanzhaus. Die Finum-Gruppe will künftig neben Privat- auch Geschäftskunden beraten.

Finum: Umsatzwachstum im ersten Halbjahr

Der Umsatz der Finum-Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2015 um 19 Prozent erhöht.

Wie die JDC Group AG mitteilt, wuchs der Umsatz der Konzerntöchter in den ersten sechs Monaten des Jahres um 19 Prozent auf 10,7 Millionen Euro. Das betreute Kundenvermögen liegt demnach inzwischen bei über 1,6 Milliarden Euro. Das betreute Fondsvermögen sei um 17 Prozent auf deutlich über 900 Millionen Euro gestiegen.

Mehr Berater

Zur positiven Geschäftsentwicklung haben laut JDC Group die unabhängigen Berater beigetragen, die sich vermehrt der Finum-Gruppe anschließen. Insgesamt sei deren Zahl im Jahresvergleich bis Ende Juli 2015 um 22 Berater auf 228 Berater gestiegen. Mit Bochum, Köln, Heidelberg, Kassel und Frankfurt sind zudem neue Standorte der Finum-Gruppe im Aufbau.

Außerdem teilt der Finanzdienstleister mit, dass der Anteil an Beratungshonoraren auf über 20 Prozent der gesamten Provisionseinnahmen gestiegen ist. “Somit gelingt der Finum-Gruppe eine gesunde Mischung zwischen Beratungshonoraren und Provisionseinnahmen”, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Neue Beratungsthemen und -zielgruppen

Aufgrund gestiegener Kundennachfragen werden demnach vermehrt auch Immobilien und Baufinanzierungen durch die Finum-Gruppe vermittelt. Mit dem neuen Tochterunternehmen Finum Pension Consulting will der  bisher überwiegend auf Privatkunden ausgerichtete Finanzdienstleister mit der Firmenberatung starten.

So erweitere die Finum-Gruppe ihr Beratungsspektrum um betriebliches Pensionsmanagement sowie betriebliche Gesundheitsvorsorge. Im Rahmen des Beratungsbausteins “Finum Cum Laude” sollen Unternehmer künftig von der Existenzgründung bis hin zur Firmenübergabe betriebswirtschaftlich kompetent beraten werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 15. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...