Anzeige
Anzeige
2. Juni 2015, 09:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generationenmix: Altersgemischte Teams erfolgreich führen

Vielerorts herrschen immer noch Vorurteile über die Leistungsfähigkeit älterer Angestellter. Zeigen Sie Ihrem Team, dass alle Beteiligten vom Generationenmix im Unternehmen profitieren. Gerade in der Finanzdienstleistung bietet er einen wertvollen Vorteil, denn nicht nur die Mitarbeiter, auch die Kunden werden älter.

Gastbeitrag von Dr. Susanne Eckel und Dr. Saskia Lucht, grow.up.Managementberatung

Generationenmix

Dr. Susanne Eckel (links) und Dr. Saskia Lucht.

Was fällt Ihnen auf, wenn Sie heute eine Bank betreten? Sie treffen im Servicebereich und in den Beraterpositionen fast ausschließlich auf junge Mitarbeiter.

Es scheint, als würden die älteren Mitarbeiter geradezu vor den Kunden “versteckt” und so früh wie möglich in den Ruhestand geschickt. Dabei würden viele ältere Mitarbeiter gerne über ihre Pensionierung hinaus arbeiten.

Mehrere Generationen im Arbeitsprozess

Es gab schon immer Unterschiede zwischen den einzelnen Generationen, die von Führungskräften gemanagt werden mussten. Auf Grund der demographischen Entwicklung ist es jedoch zu neuen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt gekommen.

Anders als noch vor fünfzig Jahren, befinden sich heute mehrere Generationen gleichzeitig im Arbeitsprozess. Das stellt Führungskräfte vor eine besondere Herausforderung: Sie müssen individuell auf verschiedene Altersgruppen eingehen, um sie zu steuern, zu motivieren und zu fördern.

Auf Grund der gestiegenen Lebenserwartung wird die Erwerbsbevölkerung zunehmend älter. Die Anzahl der Generationen, die auf dem Arbeitsmarkt vertreten sind, erhöht sich so von drei auf vier, teilweise sogar auf fünf Generationen:

  • Wirtschaftswunder-Generation (bis 1950)
  • Babyboomer (1951-1965)
  • Generation X (1966-1980)
  • Generation Y (1981-1995)
  • Generation Z (ab 1996)

Seite zwei: Die Vorteile des Generation-Gap

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...