Anzeige
23. Juli 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler gründen Verein für Apotheken-und Praxisschutz

Eine Gruppe von Versicherungsmaklern hat den Verein “Interessenvereinigung Apotheken- und Praxisschutz” (IAP) ins Leben gerufen. Der Verein soll die professionelle Absicherung der Heilberufe fördern.

Heilberufe: Spezialmakler gründen Interessengemeinschaft

Die Interessenvereinigung soll ein Kompetenz-Netzwerk für die Absicherung von Ärzten, Apothekern und Sanitätshausinhabern bilden.

Erster Vorsitzender des neu gegründeten IAP ist Christian Ring, Makler für Ärzte- und Apotheken aus Dresden. “Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die professionelle Absicherung akademischer und handwerklicher Heilberufe zu fördern”, erläutert Ring.

Spezialisierung unersetzlich

Das sei nötig, weil vielen Vermittlern die notwendigen Detailkenntnisse fehlen, um eine adäquate Absicherung für diese hochspezialisierten Berufe abbilden zu können, so Ring weiter.

“Selbst für erfahrene Versicherungsspezialisten, die sich jedoch nicht auf Heilberufe spezialisiert haben, ist es oftmals schwer, die Leistungsunterschiede in Angeboten und ihre Relevanz für die Kunden einzuschätzen”, meint Günter Mayrhofer, Makler im Großraum München und zweiter Vorsitzender der IAP.

Zusammenarbeit mit Heilwesennetzwerk

Der Verein stehe allen Versicherungsvermittlern offen, die sich auf Gesundheitsberufe spezialisiert haben oder dieses anstreben. Gemeinsam mit dem Heilwesennetzwerk eG wolle die IAP ein deutschlandweites Berater-Netz aufbauen, sagt IAP-Sprecher Michael Jeinsen, Makler und Buchautor zur Apothekenabsicherung aus Berlin.

Zudem plant die IAP, durch die Bündelung von Spezial-Know-how eine einheitliche Gesprächsbasis mit Versicherungsgesellschaften herzustellen, um für Heilberufler bessere, einfachere, günstigere oder umfassendere Absicherungslösungen zu gestalten.

Zugleich sei es Ziel der IAP aufzuklären und zu helfen, neue Kunden zu gewinnen. Ergänzend solle die Fach-Öffentlichkeit durch den Verein verstärkt über die berufsspezifischen Risiken im Gesundheitsbereich informiert werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...