Anzeige
10. Dezember 2015, 17:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pause im Infinus-Prozess

Der Vorsitzende Richter hat den Prozess gegen den Infinus-Gründer sowie fünf weitere Manager der Infinus-Gruppe für eine Woche unterbrochen. Einer der Angeklagten muss aufgrund gesundheitlicher Probleme medizinisch begutachtet werden.

Pause im Infinus-Prozess

Der Infinus-Prozess ist aufgrund gesundheitlicher Probleme eines Angeklagten für mindestens eine Woche unterbrochen worden.

Richter Hans Schlüter-Staats hat beschlossen, das Verfahren um den Dresdener Infinus-Konzern für eine Woche zu unterbrechen. Bevor der Prozess weitergehen kann, muss festgestellt werden, ob einer der Angeklagten verhandlungsfähig ist.

Wie aus übereinstimmenden Medienberichten hervorgeht, hatte sein Verteidiger Michael Stephan zu Beginn des heutigen Verhandlungstages mitgeteilt, dass der ehemalige Infinus-Manager Andreas Kison einen Hörsturz erlitten hat.

Medizinischer Gutachter soll Kison untersuchen

Kison war demnach zunächst von einer Ärztin der Justizvollzugsanstalt Dresden für verhandlungsfähig erklärt worden. Schlüter-Staats wollte den Prozess daher zumindest für einige Stunden fortsetzen. Kisons Anwalt Stephan forderte indes, dass sein Mandant durch einen medizinischen Gutachter des Gerichts untersucht wird. Da das Gericht eine solche Untersuchung nicht kurzfristig umsetzten konnte, verkündete Schlüter-Staats eine einwöchige Prozess-Pause.

Es ist nicht die erste Verzögerung im Infinus-Prozess: Gleich am ersten Verhandlungstag hatten die Verteidiger der ehemaligen Infinus-Manager für eine Unterbrechung der Verhandlung gesorgt. Auch vor der Vernehmung des Angeklagten Jens Pardeike musste ein Prozesstag entfallen.

Am heutigen siebten Verhandlungstag hätten Mitarbeiter von Versicherungen zu Verträgen zwischen den Assekuranzen und der Infinus-Gruppe befragt werden sollen. Nun entfallen auch die nächsten beiden Termine der Hauptverhandlung am 11. und 14. Dezember. Am 17. Dezember soll der Prozess fortgesetzt werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

IDD: 100 Millionen Euro Umsetzungskosten für Assekuranz

Auf die Assekuranz kommen durch die neue EU-Vermittlerrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) Umsetzungskosten in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 100 Millionen Euro zu. Dies geht auf eine aktuelle Berechnung der Unternehmensberatung Zeb zurück.

mehr ...

Immobilien

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanz- und Investmentbranche: Die reichsten Deutschen

Welche Persönlichkeiten aus der Finanz- und Investmentbranche zählen zu den vermögendsten Deutschen? Cash.Online hat sich das Echtzeit-Ranking des Wirtschaftsportals Forbes.com angeschaut und die Top Five der reichsten Deutschen des genannten Segments zusammengestellt.

mehr ...

Berater

“Eine Nachfolge kann jederzeit erforderlich werden”

Um ihren Ruhestand finanziell abzusichern, sollten Makler sich möglichst frühzeitig mit der Nachfolgeplanung beschäftigen. Statt den Bestand zu verkaufen, kann es sich unter Umständen lohnen, die Bestände auslaufen zu lassen, meint Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools Blau direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...