30. Dezember 2015, 12:20

Kunden beschweren sich seltener über Banken

Bankkunden haben 2015 weniger Beschwerden über ihre Kreditinstitute eingereicht als im Vorjahr. Sowohl die staatliche Finanzaufsicht Bafin als auch der Bankenverband berichteten am Mittwoch von sinkenden Beschwerdezahlen. Der Berliner “Tagesspiegel” hatte zuvor darüber berichtet.

Kunden beschweren sich seltener über Banken

Bankkunden haben 2015 weniger Beschwerden über ihre Kreditinstitute eingereicht als im Vorjahr.

Die Bafin zählte nur noch 4628 Beschwerden von Kunden über ihren Bank- oder Finanzberater, bestätigte ein Behördensprecher in Bonn. Im vergangenen Jahr waren es der Zeitung zufolge noch 6050 Fälle gewesen. Auch bei der Schiedsstelle des Bankenverbandes gingen deutlich weniger Streitigkeiten ein.

Bis Mitte Dezember hatte die Einrichtung der Privatbanken nach eigenen Angaben 20 880 Beschwerden registriert, zu denen bis zum Jahresende wohl noch rund 1000 weitere hinzukommen. 2014 waren bei der Ombudsstelle mehr als 108 000 Beschwerden eingetroffen.

BGH-Urteil führte 2014 zu zahlreichen Beschwerden

Diese extrem hohe Zahl ging allerdings auf ein überraschendes Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) zurück, das bestimmte Gebühren bei Verbraucherkrediten für unrechtmäßig erklärt hatte. Für Fälle aus den Jahren 2004 bis 2011 musste laut Urteil noch innerhalb des Jahres 2014 eine Klage oder Beschwerde bei einer Schiedsstelle eingelegt werden, um der Verjährung zu entgehen.

Auch das Jahr 2015 war noch von diesmal jüngeren Streitigkeiten um unrechtmäßige Gebühren für Konsumentenkredite geprägt. Ohne diese fast 15 600 Fälle habe es bislang erst 5300 Beschwerden gegeben, was unter den Werten aus den Vorjahren liege, berichtete der Bankenverband.

Aus den sinkenden Zahlen könne man aber nicht auf eine bessere Beratung schließen, meinen Verbraucherschützer. “Die Verbraucher merken oft gar nicht, dass sie nicht gut beraten worden sind”, sagte Dorothea Mohn, Finanzexpertin des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, dem “Tagesspiegel”. Zahlen der Schlichtungsstellen der Sparkassen und Genossenschaftsbanken lagen nicht vor.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Rekordplus bei Rente: “Eine schöne Momentaufnahme, mehr leider nicht”

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht die bevorstehende größte Rentenerhöhung seit Jahren als guten Ausgangspunkt einer künftigen Rentenreform. Grüne, Linke und Gewerkschaften fordern umfassende Veränderungen in der Rentenpolitik.

mehr ...

Immobilien

DTI Süd: Stuttgarter Immobilienpreise wachsen weiter

Die Preise für Wohnimmobilien haben sich im Süden der Republik im ersten Quartal 2016 laut dem aktuellen Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI) recht unterschiedlich entwickelt. In Frankfurt und München blieben die Haus-Preise fast unverändert, in Stuttgart stiegen sie deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders Gold-Fonds jetzt auch im UCITS-Mantel

Schroders gibt die Auflegung seines Fonds  Schroder ISF Global Gold bekannt. Der Gold-Fonds bestand seit Juli 2008 unter dem Namen Schroder Alternative Solutions Gold and Precious Metals und ist nun als Schroder ISF Global Gold im UCITS-Mantel erwerbbar.

mehr ...

Berater

Finanzberatung: “Für mich war sehr schnell klar, dass ich an die ‘Front’ will”

Eine neue Generation erhält Einzug in die Finanzberatung. Cash. sprach mit Eva Lienkamp, seit knapp fünf Jahren Finanzberaterin bei Swiss Life Select in Lienen, über die Anfänge ihrer Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gabriel will Windstrom für griechische Inseln

Sonne, Meer und Dieselduft: Griechenland-Urlauber würden auf Letzteres sicher gern verzichten. Nun wollen deutsche Firmen dabei helfen, dass viele griechische Inseln in Sachen Stromerzeugung grün werden. 

mehr ...

Recht

WIKR wirft weiterhin Fragen auf

Die am 21. März 2016 in Kraft getretene EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) wurde sehr spät von der deutschen Legislative umgesetzt. Seit Kurzem steht nun fest, welche Behörde in welchem Bundesland für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis nach §34i GewO zuständig ist. Weiterhin undurchsichtig, bleibt der Nachweis der Beratungstätigkeit “Alte Hasen”.

mehr ...