Anzeige
Anzeige
13. Mai 2015, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP legt bei Erlösen und Ebit zu

Der Wieslocher Finanzdienstleister konnte im ersten Quartal 2015 die Erlöse und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhen. MLP rechnet für das Gesamtjahr 2015 mit einem leichten Anstieg beim Ebit.

MLP meldet Umsatzplus

MLP konnte im ersten Quartal 2015 bei Erlösen und Ergebnis zulegen.

Wie der Finanzdienstleister mitteilt, hat er im ersten Quartal in sämtlichen Beratungsfeldern Zuwächse zu verzeichnen. Besonders deutlich war das Plus demnach im Vermögensmanagement, das sich sowohl im Privatkundengeschäft von MLP als auch beim Tochterunternehmen Feri erneut positiv entwickelte.

“Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Unsere Märkte sind nach wie vor sehr schwierig und werden uns auch in den kommenden Monaten viel abverlangen. In diesem Umfeld müssen wir unseren Erfolg hart erarbeiten. Die breit getragenen Zuwächse zeigen, dass wir uns in diesen Märkten erfolgreich bewegen können”, kommentiert Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

Deutliches Plus bei Provisionserlösen

Die Gesamterlöse von MLP sind im ersten Quartal 2015 um zehn Prozent auf 130,9 Millionen Euro (Q1 2014: 118,8 Millionen Euro) gestiegen. Den größten Teil haben die Provisionserlöse mit 120,3 Millionen Euro (107,1 Millionen Euro) beigetragen. Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft liegen indes mit 5,6 Millionen Euro (5,8 Millionen Euro) leicht unter dem Niveau des Vorjahrs. Die sonstigen Erlöse sind von 6,0 Millionen Euro auf 5,0 Millionen Euro gesunken. Im Vermögensmanagement stiegen die Erlös von 32,6 Millionen Euro auf 40,7 Millionen Euro.

Die Umsätze in der Altersvorsorge sind auf 42,0 Millionen Euro (40,1 Millionen Euro) gestiegen. In der Sachversicherung stiegen die Erlöse von 18,8 Millionen Euro auf 20,1 Millionen Euro. Die Krankenversicherung liegt mit 11,8 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreszeitraum (11,4 Millionen Euro), ebenso die Finanzierung (Anstieg von 2,9 Millionen Euro auf 3,2 Millionen Euro). Die übrigen Beratungsvergütunge sind von 1,3 auf 2,5 Millionen Euro getsiegen.

Das Ebit ist basierend auf dem Umsatzwachstum auf 7,0 Millionen Euro (3,4 Millionen Euro) gestiegen. Der Konzernüberschuss liegt mit 5,2 Millionen Euro um 93 Prozent über dem Vorjahr (2,7 Millionen Euro). Im ersten Quartal hat MLP 5.800 Neukunden (6.000) gewonnen. Zum 31. März waren 1.931 Kundenberater für MLP tätig (31. Dezember 2014: 1.952).

Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet MLP weiterhin mit einer Fortführung der schwierigen Rahmenbedingungen. “Obwohl wir unverändert Gegenwind vom Markt bekommen und wir umfangreiche Investitionen in unser Recruiting vornehmen, rechnen wir für das Geschäftsjahr 2015 mit einem leichten Anstieg beim Ebit”, sagt Finanzvorstand Reinhard Loose. (jb)

Foto: MLP

1 Kommentar

  1. Auch das kleine Plus täuscht nicht darüber weg das die besten Zeiten der großen Vertriebe vorbei sind. Die sinkende Berater Anzahl ist bei allen großen zu sehen

    Kommentar von Jan Lanc — 15. Mai 2015 @ 10:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...