Anzeige
23. November 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir haben mit allen Kunden persönlich gesprochen”

Finanz- und Unternehmensberater Heiner Ruppert hat mit seinen Kindern das Ruppert Beratungshaus gegründet. Bis 2019 soll die Betriebsübergabe an seinen Sohn Andreas abgeschlossen sein. Im Interview schildern Vater und Sohn, wie der Generationenwechsel gelingen kann.

Nachfolge: Wir haben mit allen Kunden persönlich gesprochen

Heiner Ruppert (rechts) weiß sein Unternehmen bei seinem Nachfolger und Sohn Andreas in guten Händen.

Cash.: Die Branche klagt über Nachwuchssorgen. Worin sehen Sie den Nachwuchsmangel begründet?

Andreas Ruppert (AR): Die niedrigen Einstiegshürden und fehlenden Ausbildungsstandards sorgen meiner Meinung nach dafür, dass sich qualitativ hochwertiger Nachwuchs für andere akademische Berufe entscheidet. Was konträr klingen mag, ist das Ergebnis jahrelanger Versäumnisse.

Erst wenn Standards im Bereich der Ausbildung geschaffen werden, Aufsicht und Regulierung an den richtigen Stellen greifen und Courtage und Provisionsmodelle in vernünftige Formen umgesetzt und zur Pflicht werden, dann wird die Branche auch für viele junge und qualifizierte Menschen wieder interessant sein.

Was hat Sie bewogen, den Beraterberuf zu ergreifen?

AR: Durch die Arbeit meines Vaters als Anlageberater und Versicherungsmakler habe ich schon als Kind und Jugendlicher Einblicke in diesen Beruf bekommen. Mir war sehr früh klar, dass ich mich ebenfalls für einen Beruf in der Finanzdienstleistungsbranche entscheiden werde.

Wäre es Ihnen schwergefallen, den Betrieb aufzulösen beziehungsweise in fremde Hände zu geben?

Heiner Ruppert (HR): Es wäre mir sicher sehr schwergefallen, den Betrieb in fremde Hände zu geben. Über eine Betriebsauflösung habe ich nie nachgedacht, da diese nie eine Option gewesen wäre. Mir war es immer wichtig, für meine Kunden da zu sein und die engen Beziehungen, die ich mit ihnen über Jahrzehnte aufgebaut habe, zu pflegen und auch generationenübergreifend weiter zu beraten. Es ist entscheidend für mich, dass meine Philosophie weitergetragen wird.

Ist es von Vorteil, Nachfolger im eigenen Unternehmen aufzubauen?

HR: Wie bereits gesagt, ist es bedeutsam für mich, dass mein Nachfolger dieselbe Philosophie hat und die Kunden den Nachfolger schon kennenlernen, wenn ich noch im Unternehmen tätig bin. Der Schlüssel zu einer reibungslosen Betriebsübernahme ist die frühzeitige Planung.

 

Seite zwei: “Den Kunden gegenüber transparent sein

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...