Anzeige
Anzeige
15. Dezember 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachfolge: Share Deal versus Asset Deal

Bei einer Unternehmensnachfolge ist die Planung von langer Hand das A und O. Der Planungszeitraum ist allerdings auch davon abhängig, ob der Maklerbetrieb in seiner Gesamtheit verkauft werden soll (Share Deal) oder lediglich der Maklerkundenbestand veräußert wird (Asset Deal).

Share Deal

Viele Vermittler versäumen den richtigen Zeitpunkt, um sich auf eine geregelte Übernahme vorzubereiten.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge ist die frühzeitige Planung – das gilt bei der innerfamiliären Übernahme genauso wie bei der Nachfolge durch einen “Fremden”.

Vermittler versäumen richtigen Zeitpunkt

Viele Vermittler versäumen den richtigen Zeitpunkt, um sich auf eine geregelte Übernahme vorzubereiten.

“Die größte Herausforderung für Makler ist nach wie vor, sich rechtzeitig zu kümmern”, berichtet Steuerberater Volker Schmidt, Geschäftsführer der SEB Steuerberatung GmbH.

Wie viel Zeit Vermittler für die Vorbereitung einplanen sollten, hängt davon ab, wie das Unternehmen bereits aufgestellt ist.

“Wer sich selbstständig macht, sollte eigentlich von vornherein im Blick haben, sein Unternehmen so aufzustellen, dass es stetig an Wert gewinnt und verkäuflich ist”, so Rechtsanwalt Norman Wirth von der Berliner Kanzlei Wirth-Rechtsanwälte.

“Drei bis fünf Jahre veranschlagen”

Die Vorbereitung des Verkaufs kann mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

“Für die Umsetzung einer geordneten Nachfolge sollte der Makler drei bis fünf Jahre veranschlagen – insbesondere dann, wenn er bisher wenig in die Übergabefähigkeit des Unternehmens investiert hat”, sagt Andreas Grimm, Geschäftsführer der Münchener Unternehmensberatung Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren GmbH.

Ein auf die Zukunft ausgerichtetes Unternehmen lasse sich in manchen Fällen auch in wenigen Wochen veräußern, sofern kein interner oder externer Nachfolger aufgebaut werden soll.

“In diesem Fall ist immer eine gründliche Suche und Auswahl sowie eine genaue Prüfung der persönlichen Eignung angeraten”, so Grimm weiter.

Seite zwei: Share Deal versus Asset Deal

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...