Anzeige
Anzeige
15. Dezember 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachfolge: Share Deal versus Asset Deal

Bei einer Unternehmensnachfolge ist die Planung von langer Hand das A und O. Der Planungszeitraum ist allerdings auch davon abhängig, ob der Maklerbetrieb in seiner Gesamtheit verkauft werden soll (Share Deal) oder lediglich der Maklerkundenbestand veräußert wird (Asset Deal).

Share Deal

Viele Vermittler versäumen den richtigen Zeitpunkt, um sich auf eine geregelte Übernahme vorzubereiten.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge ist die frühzeitige Planung – das gilt bei der innerfamiliären Übernahme genauso wie bei der Nachfolge durch einen “Fremden”.

Vermittler versäumen richtigen Zeitpunkt

Viele Vermittler versäumen den richtigen Zeitpunkt, um sich auf eine geregelte Übernahme vorzubereiten.

“Die größte Herausforderung für Makler ist nach wie vor, sich rechtzeitig zu kümmern”, berichtet Steuerberater Volker Schmidt, Geschäftsführer der SEB Steuerberatung GmbH.

Wie viel Zeit Vermittler für die Vorbereitung einplanen sollten, hängt davon ab, wie das Unternehmen bereits aufgestellt ist.

“Wer sich selbstständig macht, sollte eigentlich von vornherein im Blick haben, sein Unternehmen so aufzustellen, dass es stetig an Wert gewinnt und verkäuflich ist”, so Rechtsanwalt Norman Wirth von der Berliner Kanzlei Wirth-Rechtsanwälte.

“Drei bis fünf Jahre veranschlagen”

Die Vorbereitung des Verkaufs kann mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

“Für die Umsetzung einer geordneten Nachfolge sollte der Makler drei bis fünf Jahre veranschlagen – insbesondere dann, wenn er bisher wenig in die Übergabefähigkeit des Unternehmens investiert hat”, sagt Andreas Grimm, Geschäftsführer der Münchener Unternehmensberatung Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren GmbH.

Ein auf die Zukunft ausgerichtetes Unternehmen lasse sich in manchen Fällen auch in wenigen Wochen veräußern, sofern kein interner oder externer Nachfolger aufgebaut werden soll.

“In diesem Fall ist immer eine gründliche Suche und Auswahl sowie eine genaue Prüfung der persönlichen Eignung angeraten”, so Grimm weiter.

Seite zwei: Share Deal versus Asset Deal

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...