17. Februar 2016, 08:34

Morgen & Morgen fördert AfW

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, konnte er das Analysehaus Morgen & Morgen als neues Fördermitglied gewinnen. Der Verband wird von über 50 Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche unterstützt.

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Der AfW wird von über 50 Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche unterstützt.

“Seit Jahren setzt Morgen & Morgen mit ihren Software-Lösungen Maßstäbe am Versicherungsmarkt. Unser Berufsverband wird von den vielfältigen Erfahrungen der Morgen & Morgen GmbH bei seiner täglichen Arbeit sehr profitieren”, so AfW-Vorstand Carsten Brückner.

Die Morgen & Morgen GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe aus Hofheim am Taunus. Sie besteht aus mehreren Gesellschaften mit Sitz in Hofheim, Frankfurt, Berlin und München sowie einer Dependance in Wien. Seit über 25 Jahren gehört Morgen & Morgen zu den führenden Analysehäusern in der Versicherungsbranche.

Seit Mai 2014 bietet das Analysehaus einen webbasierten Vergleichsrechner für Homepages an und macht eine mobile Beratung mit Apps wie: TopRente, TopBU und TopZahn möglich. (jb)

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Sorge vor Altersarmut: Rentenniveau soll auf 44,2 Prozent fallen

Die gesetzliche Rente hinkt in den kommenden Jahren den Löhnen voraussichtlich noch stärker hinterher als bisher angenommen. Für das Jahr 2030 wird laut Rentenversicherung ein Rentenniveau von nur 44,2 Prozent erwartet. Zuletzt lag das Verhältnis vom Durchschnittslohn zur Rente bei gut 48 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Deutlich mehr Bauaufträge als im Vorjahr

Der Boom auf dem Bau hält dank extrem niedriger Zinsen an. Im April verzeichnete das Bauhauptgewerbe in Deutschland preisbereinigt 18,2 Prozent mehr neue Aufträge als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM: EU verliert marktfreundlichstes großes Mitglied

Stefan Kreuzkamp, Chief Investment Officer der Deutschen Asset Management, sieht lange Liste potenzieller Auswirkungen durch den Brexit.

mehr ...

Berater

Vertriebserfolg: Nur Übung macht den Meister

Um als Verkäufer langfristig erfolgreich zu sein, gibt es nur einen Weg: Übung, Übung, Übung. Verkaufsexperte Martin Limbeck gibt Ihnen fünf Tipps, mit denen Sie Ihre Abschlussrate erhöhen können. Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Praxistag Digitalisierung: Information und Austausch

Talonec Business Solutions und Xpecto laden zum Praxistag Digitalisierung am 6. Juli nach München ein. Vom wissenschaftlichen Ansatz bis zur digitalen Zeichnung sollen Möglichkeiten und Auswirkungen der Digitalisierung aufgezeigt und diskutiert werden.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...