19. Januar 2016, 08:30

“Die Regulatorik nimmt uns unternehmerische Freiheitsgrade”

Jörg Laser, Vorstandsmitglied des Bankhauses Donner & Reuschel, hat mit Cash. über Regulierung und Digitalisierung der Bankenbranche sowie seine Erwartungen an 2016 gesprochen.

Jörg Laser: Die Regulatorik nimmt uns unternehmerische Freiheitsgrade

Jörg Laser: “Die Regulatorik hat uns schon in den vergangenen Jahren beschäftigt und es ist kein Ende in Sicht.”

Cash.: Die anhaltende Niedrigzinsphase und die fortschreitende Regulierung beeinflussen die Bankenbranche. Was wirkt sich belastender aus, die Marktbedingungen oder die Regulatorik?

Laser: Die Regulatorik, denn sie nimmt uns die unternehmerischen Freiheitsgrade. Wenn Sie beispielsweise jemandem aus dem Einzelhandel, der Chemieindustrie oder dem Maschinenbau erklären würden, wie stark in unserer Branche regulatorisch ins Geschäftsmodell eingegriffen wird, wäre das für ihn kaum nachvollziehbar.

Das wiegt umso schwerer, wenn man durch die Marktentwicklungen eingeschränkt ist, darauf aber aufgrund der Bestimmungen nicht adäquat reagieren kann.

Sehen Sie perspektivisch Verbesserungen?

Überhaupt nicht. Im Gegenteil sehe ich sowohl auf der politischen als auch auf der aufsichtsrechtlichen Ebene und in der allgemeinen Presse keine wohlwollende Beobachtung der Banken. Das hat sicherlich alles seine Gründe.

Man muss aber immer wieder deutlich sagen, dass die Finanzmarktkrise nur von einem kleinen Teil der Branche zu vertreten ist. Dennoch müssen nun auch alle Institute, die kundenorientiert aufgestellt waren, ein solides Geschäftsmodell hatten und sich nichts vorzuwerfen haben, den neuen Rahmenbedingungen genauso gerecht werden wie diejenigen, die die Schuld an der Krise tragen.

Anders als das Investment-Banking, das nicht kunden-, sondern kapitalmarktzentriert ist, haben wir – oder auch eine örtliche Sparkasse oder Volksbank – ein bodenständiges Geschäftsmodell und im Grunde genommen keine Möglichkeiten, dem regulatorischen Druck zu entkommen.

 

Seite zwei: “Im Gegensatz zu Fintechs wollen wir eine individuelle Beratung bieten

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

1 Kommentar

  1. Ich verstehe nicht wie eine Bank sich sich über Regulatorik beschweren kann. I. Ggs. zu anderen Unternehmen ist es doch der Bank erlaubt für praktisch keine Gegenleistung (ausser bedrucktes Papier) Zinsen und Tilgung zu kassieren. Liebe Banker denkt doch an die anderen Branchen. Wieviel schwerer sind andere Geschäftsmodelle, die wirklich Werte herstellen müssen und dann noch reguliert werden!

    Kommentar von H. Braun — 19. Januar 2016 @ 11:32

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Lebensversicherung: Platzhirsche unter Druck

Führt der Niedergang der klassischen Lebensversicherung zum Aufstieg ausländischer Anbieter? Das ist möglich – vorausgesetzt den Marktneulingen gelingt es, Vertrauen beim Endkunden aufzubauen. Gastbeitrag von Christian Mylius, Innovalue.

mehr ...

Immobilien

Effizientes Heizen: Mehrfachförderung möglich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat am 12. Mai eine Offensive für das Energiesparen gestartet. Die Bundesregierung fördert Umbaumaßnahmen für mehr Energieeffizienz besonders stark, wenn Verbraucher auf erneuerbare Energien setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Dem “Brexit” ein Schnäppchen schlagen

Anleger können auf eine breite Auswahl von Assetklassen zurückgreifen, um ihr Portfolio für die verschiedenen Ausgangsszenarien des britischen EU-Referendums abzusichern.

mehr ...

Berater

Formaxx und Mayflower setzen auf Transparenz

Wie Formaxx und Mayflower Capital mitteilen, planen die beiden Finanzvertriebe, die verbraucherorientierte Kundenberatung auszubauen. Um das umzusetzen, sollen Kundenbewertungen auf dem Portal WhoFinance in den Beratungsalltag eingebunden werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...