22. März 2016, 08:15

Banker sind out, Verbraucher wollen Unabhängigkeit

Bis zur letzten großen Krise gehörten Banker zu den absoluten Eliten in der Business-Welt. Inzwischen hat sich das Image ihres Berufsstands und auch ihrer Arbeitgeber recht grundlegend gewandelt. Gastbeitrag von Frerk Frommholz, Finanzberatung Frommholz

Banker sind out, Verbraucher wollen Unabhängigkeit

Frerk Frommholz: “Für die meisten Banken und ihre Kundenberater steht der Verkauf der eigenen Finanzprodukte absolut im Fokus.”

Der böse Spruch von den “Nieten in Nadelstreifen” trifft aus Verbrauchersicht auf Banker inzwischen in besonderem Maße zu. Daran haben nicht nur die globalen Verwerfungen innerhalb des Bankensystems, sondern auch ganz alltägliche Erfahrungen ihren Anteil.

Für die meisten Banken und ihre Kundenberater steht der Verkauf der eigenen Finanzprodukte absolut im Fokus, die individuellen Voraussetzungen und Wünsche ihrer Kunden interessieren dagegen eher am Rande.

Der Wunsch nach unabhängiger Beratung wird jedoch nicht nur auf Kundenseite laut. Auch viele angestellte Finanzexperten sind mit ihrem Job aufgrund der Branchenanforderungen unzufrieden.

Stiftung Warentest: Nur drei von 23 Banken beraten objektiv

Eine aktuelle Studie der Stiftung Warentest stellt der Mehrzahl der getesteten Banken eher schlechte Noten aus. Bei der Erhebung ging es um die Beratungsqualität für Anlageprodukte.

Zwar interessierten sich die meisten Bankberater anders als in früheren Jahren auch für den sogenannten Kundenstatus, fragten im Verkaufsgespräch also auch nach den Anlagevorstellungen ihrer Kunden. Allerdings passten die Angebote, die darauf folgten, in den meisten Fällen nicht wirklich zur den Anlagezielen der Verbraucher.

In insgesamt 160 Beratungsgesprächen mit fünf bundesweit aktiven Privatbanken sowie je neun Sparkassen und Genossenschaftsbanken fragten die Tester danach, wie sie jeweils 45.000 Euro für die kommenden zehn Jahre investieren sollten.

Seite zwei: Banker sind oft von ihrem Job frustriert

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Garantie bei längeren Anlagehorizonten keine Notwendigkeit”

Rolf Schünemann, Vertriebsvorstand der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871), sprach mit Cash. über die Perspektiven des Marktes für Fondspolicen in Deutschand und erklärt, wie die hauseigene Expertenpolice die deutsche Sparermentalität berücksichtigt.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilienmarkt Rhodos: Steigende Anfragen ausländischer Käufer

Der Ferienimmobilienmarkt auf Rhodos befindet sich weiterhin im Aufschwung. Die Anfragen von internationalen Käufern nahmen laut dem Marktbericht von Engel & Völkers insbesondere im zweiten Halbjahr 2015 um rund 40 Prozent zu.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Privatanleger missverstehen passive Investments

Was beschäftigt die Anleger, wie zufrieden sind sie, und welche Befürchtungen haben sie? Diesen und anderen Fragen geht Natixis Global Asset Management in seiner weltweiten Umfrage unter Privatanlegern für das Jahr 2016 nach.

mehr ...

Berater

Robo-Advisor: Sutor Bank kooperiert mit Growney

Das Berliner Robo-Advisor-Startup Growney ist bereits das vierte Fintech, das mit der Hamburger Sutor Bank in den Markt startet. Wie die Privatbank mitteilt, nutzt Growney als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu der von der Sutor Bank selbst entwickelten Anlage-Software.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity-Fonds investiert in Duisburg

Der Publity Performance Fonds Nr. 6 hat das 4.500 Quadratmeter große Büroobjekt “Haus der Wirtschaftsförderung” in Duisburg erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde von Stararchitekt Sir Norman Foster entworfen.

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...