Anzeige
24. März 2016, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nach wie vor Exoten: Frauen als Berater

Seit den Anfängen der auf Frauen spezialisierten Beratung hat sich einiges verändert, so haben mittlerweile auch die Banken und Finanzdienstleister die Zielgruppe für sich entdeckt. Eines hat sich jedoch nicht geändert: Frauen als Berater sind in der Branche nach wie vor Exoten.

Frauen als Berater

Heide Härtel-Herrmann: “Klar können auch Männer Frauen gut beraten. Meine Kundinnen schätzen jedoch, dass ich mich in weiblichen Lebenszusammenhängen gut auskenne.”

Die größten deutschen Finanzvertriebe haben unter ihren Beratern einen durchschnittlichen Frauenanteil von rund 25 Prozent.

Beraterinnen als “Exotinnen”

Eine dieser “Exotinnen” ist Petra Potthoff, die beim Münsteraner Finanzvertrieb A.S.I. Wirtschaftsberatung als Ärzteberaterin tätig ist. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau war sie von 1991 bis 2011 in der Kundenberatung bei verschiedenen Banken tätig. Mit Ende dreißig entschloss sie sich, der Bankenbranche den Rücken zu kehren und begann im September 2011 eine Trainee-Ausbildung bei A.S.I.

Potthoff ist der Ansicht, dass Männer und Frauen grundsätzlich dieselbe Chance haben, im Vertrieb Karriere zu machen. “Zumindest für den Bereich der Wirtschaftsberatung kann ich sagen, dass die Entwicklungschancen für Frauen genauso gut sind wie für Männer – vielleicht sogar besser”, sagt die Beraterin.

Die Karriere in der Versicherungs- und Finanzbranche hänge heute nicht mehr vom Geschlecht ab, sondern von der persönlichen Einstellung und dem Engagement der Berater. “Bei den jüngeren Beratern erleben wir oft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen”, berichtet Potthoff.

Chancengleichheit von Männern und Frauen

Auch Wendy Halfter, die Team-Leiterin in einer Dresdener Niederlassung des Hannoveraner Finanzdienstleisters Formaxx ist, glaubt an die Chancengleichheit von Männern und Frauen im Vertrieb. “Mit den richtigen Werkzeugen, einer guten Ausbildung und einem Coach an der Seite kann es jedem gelingen, Karriere zu machen”, sagt Halfter.

Frauen bringen ihrer Ansicht nach sogar noch einen Vorteil mit. “Eine große Stärke der Frauen liegt darin, die nötige Sensibilität einzubringen, den Kunden sowohl professionell als auch menschlich gegenüberzutreten”, so die Formaxx-Beraterin. Der geringe Frauenanteil hänge mit dem Image des Vertriebs zusammen. “Selbstbewusste Verkäufer mit ausgeprägtem Konkurrenzdenken unter ständigem Druck, hohe Verkaufszahlen zu liefern. Dieses Bild hängt in vielen Köpfen und vermittelt Eigenschaften, zu denen Mädchen und junge Frauen nicht gerade ermutigt werden. Aber es stimmt nicht mit der Realität überein”, sagt Halfter.

Seite zwei: Veraltete Strukturen innerhalb des Vertriebs

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Verspüren wieder gesteigertes Interesse an bKV-Produkten”

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) gilt unter Marktbeobachtern als “schlafender Riese”. Versicherungsmakler Siegfried Tretter sagt, worauf er bei einer bKV-Implementierung im Unternehmen achtet und was ihn an der Strategie mancher Krankenversicherer stört.

mehr ...

Immobilien

Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hält angesichts niedriger Zinsen an der Kündigung zahlreicher alter Verträge fest. Wer die Zuteilung aus Bausparverträgen über Jahre hinweg ablehne, ist nach Ansicht des Vorstandschefs auch nicht mehr daran interessiert.

mehr ...

Investmentfonds

Rohstoffe profitieren von Jackson Hole

In der vergangenen Woche stand an den Kapitalmärkten das Notenbanktreffen in den Vereinigten Staaten an dem Ort Jackson Hole im Vordergrund. Die Veranstaltung bewegte auch die Rohstoffpreise.

mehr ...

Berater

Postbank macht App multibankenfähig

Wie die Postbank mitteillt, können ihre Kunden ab sofort über die hauseigene App “Postbank Finanzassistent” auch ihre Konten bei anderen deutschen Banken und Bezahldiensten einsehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd-Chef: Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger

In der krisengebeutelten internationalen Containerschifffahrt kommt die Reederei Hapag-Lloyd nach den Worten von Vorstandschef Rolf Habben Jansen nicht an einer Fusion mit der arabischen UASC vorbei.

mehr ...

Recht

Schadenregulierung keine Nebenleistung der Maklertätigkeit

Mit seiner überraschenden Versteegen-Entscheidung hat der BGH nicht nur das Berufsbild des technischen Maklers abgeschafft. Er stellt auch den Maklerstatus insgesamt in Frage, was kritisch betrachtet werden sollte. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...