29. Februar 2016, 15:30

Hamburger Sparkasse kommt mit niedrigen Zinsen gut klar

Die niedrigen Zinsen werden nach Einschätzung der Hamburger Sparkasse (Haspa) auch weiterhin das Bild an den Kapitalmärkten bestimmen. “Das bedeutet die schleichende Enteignung all derer, die etwas anlegen und für das Alter vorsorgen”, sagte Haspa-Chef Dr. Harald Vogelsang am Montag in Hamburg.

Hamburger Sparkasse kommt mit niedrigen Zinsen gut klar

Mit rund 200 Standorten und 5.000 Beschäftigten ist die Haspa das größte Kreditinstitut in der Metropolregion Hamburg.

“Wir glauben leider, dass sich an dieser Niedrigzinsphase in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird.” Die geplante europäische Einlagensicherung sei indirekt ein weiterer Griff in die Taschen der deutschen Sparer. “Wenn andere haften, werden Risiken leichter eingegangen”, sagte Vogelsang. Der Vorschlag der EU-Kommission zur Europäisierung der Einlagensicherung setze deshalb falsche Anreize.

Höherer Zinsüberschuss

Die Haspa selbst kommt mit den niedrigen Zinsen bislang jedoch ganz gut zurecht. Der Zinsüberschuss, die wichtigste Ertragsquelle der Bank, erhöhte sich im vergangenen Jahr um zehn Prozent auf 745 Millionen Euro. Dabei hätten sich steigende Bestände im Kundengeschäft sowie Beteiligungserträge positiv ausgewirkt.

Die Einlagenseite der Bank wuchs um mehr als eine Milliarde Euro auf 31,6 Milliarden Euro, der Kreditbestand erhöhte sich um rund 700 Millionen auf 30,2 Milliarden Euro. Auch der Provisionsüberschuss legte um sechs Prozent auf rund 278 Millionen Euro zu. Viele Kunden hätte erkannt, dass ohne Aktien keine Rendite mehr erreichbar sei.

Steigende Nachfrage nach Baufinanzierungen

Die Haspa hat bereits rund 6.000 Flüchtlingen ein Konto eingerichtet, zunächst meistens auf Guthabenbasis. “Ich habe aber den Eindruck, dass wir die einzigen in Hamburg sind, die das machen”, sagte Vogelsang. “Und das finde ich nicht gut.” Die Haspa habe zudem einem Flüchtling nach einem Praktikum einen Ausbildungsplatz angeboten.

Mit rund 200 Standorten und 5.000 Beschäftigten ist die Haspa das größte Kreditinstitut in der Metropolregion Hamburg. Dennoch sieht das Institut noch Wachstumschancen, zum Beispiel bei den kleinen und mittleren Unternehmen.

Im Privatkundengeschäft habe vor allem die Nachfrage nach Baufinanzierungen kräftig angezogen und sei um rund ein Drittel höher als im Vorjahr ausgefallen. Mit einem Neugeschäft von drei Milliarden Euro habe die Haspa mehr als 13.000 Hamburgern zum Eigenheim verholfen. Auch im gewerblichen Bereich ist die Haspa der größte Immobilienfinanzierer in Hamburg und begleitet auf der Finanzierungsseite mehr als die Hälfte aller frei finanzierten Wohneinheiten.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Haspa


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zahl der Privatversicherten in Basistarifen gestiegen

Steigende Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV) machen vielen Mitgliedern zu schaffen. Vor allem ältere Privatversicherte wechselten dann offenbar häufig in die günstigeren Basis- und Standardtarife. Dies geht aus eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die “Frankfurter Rundschau” (Dienstag) zuerst berichtet hatte.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...