Anzeige
Anzeige
24. Februar 2016, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maxpool lehnt Zusammenarbeit mit Fintechs ab

Ein weiterer Marktteilnehmer äußert sich zur aktuellen Diskussion um Fintechs. In einer Stellungnahme spricht sich der Hamburger Maklerpool Maxpool gegen eine Kooperation mit den Newcomern aus. Als Partner der Makler wolle man nicht mit den “Online-Bestandsräubern” arbeiten.

Maxpool: Keine Kooperation mit Fintechs

Oliver Drewes: “Nicht jeder der Maklerstatus hat, hat es auch verdient als Makler gesehen zu werden.”

“Wir verstehen uns als Partner des Maklers und nicht als Partner von Fintechs, die erkennbar auf qualitative Beratung verzichten und oftmals gar rücksichtslos handeln”, argumentiert Maxpool-Geschäftsführer Oliver Drewes.

Maxpool kündige daher Kooperationspartnern, die zunächst als Makler an den Maklerpool angebunden wurden und erst im Nachhinein erkennbar auf Beratung verzichtet hätten, umgehend die Zusammenarbeit. Eine Kooperation mit den großen “aus Funk und Fernsehen bekannten” Anbietern hat der Maklerpool demnach trotz einiger Anfragen bereits von Beginn an kategorisch abgelehnt.

Maxpool: Fintechs wollen Kundenbestände

Nach Ansicht des Hamburger Unternehmens zielen die derzeit marktüblichen Geschäftsmodelle der Fintechs vor allem darauf ab, Kundenbestände “über eine reizvolle App, über Täuschungen oder über Provisionsweitergaben an den Kunden” zu gewinnen. Auf Beratung als Makler werde dabei ganz oder größtenteils verzichtet.

“Viele der derzeitigen Online-Startups werden schon aus Haftungsgründen in eine mittelfristig vorhersehbare Katastrophe hineinlaufen. Nur Manager mit einer klaren Exit-Strategie können dieses Thema entspannt sehen”, sagt Maxpool-Geschäftsführer Drewes.

Maklerstatus macht noch keinen Makler

Bei komplexeren Fragestellungen oder im Schadenfall werden Kunden demnach schnell merken, wie wichtig eine umfassende Beratung durch einen qualifizierten Makler ist. Maxpool stelle Qualitätsansprüche an sich selbst und an seine Kooperationspartner.

“Da passt eine Kooperation mit reinen Bestandssammlern, die am liebsten die Kundenberatung insgesamt an den Pool auslagern würden, keinesfalls. Nicht jeder der Maklerstatus hat, hat es auch verdient als Makler gesehen zu werden”, so Drewes weiter.

“Wir klinken uns bei dem Fintech-Hype aus und bleiben unserer Linie als Maklerpool selbstverständlich dauerhaft treu. Und in wenigen Monaten startet auch bei uns und sicherlich im gesamten Maklermarkt ein ganz anderes “Fintech 2.0″, eine sinnvolle Kombination aus qualifizierter Beratung, die durch moderne Onlinetechnik unterstützt wird”, kündigt Drewes an. (jb)

Foto: Maxpool

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Cash.Gala 2016 – die Highlights

Führende Vertreter der Finanzbranche trafen sich anlässlich der Cash.Gala 2016 in Hamburg-Blankenese. Sehen Sie die Höhepunkte des Abends mit der Vergabe der Financial Advisors Awards, des Cash.-Marketingpreises und der Ehrung des “Man of the Year” in Bildern.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 5. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...