Anzeige
Anzeige
2. März 2016, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpools: Konsolidierung, Kooperationen und Konzepte

Regulierung und Digitalisierung haben zu einer Professionalisierung im Vermittlermarkt geführt, von der auch die Pools profitieren. Die Wettbewerber sehen für ihre Dienstleistung auch künftig gute Entwicklungschancen. Mit Cash. haben sie über Konsolidierung, Kooperationen und Konzepte gesprochen.

Maklerpools

Hans-Jürgen Bretzke: “Die Entwicklung von Dienstleistern für Makler ist unabdingbar mit der ihrer Partner verknüpft, die sie administrieren.”

Die letzten Jahre waren nicht gerade leicht für Vermittler. Weitreichende Eingriffe des Gesetzgebers und die anhaltend herausfordernden Marktbedingungen haben zu einem deutlichen Rückgang in der Vermittlerschaft geführt.

Fortsetzender Vermittlerschwund

Zum Jahresbeginn waren im Vermittlerregister der Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) 233.430 Personen registriert. Das sind gut 30.000 Einträge weniger als zum Höchststand der DIHK-Vermittlerzahlen im April 2011.

Zum größten Teil ging der Schwund zulasten der gebundenen Vermittler, während sich die Zahl der registrierten Versicherungsmakler entgegen dem Trend leicht erhöht hat.

Die meisten Experten rechnen damit, dass sich der Vermittlerschwund in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Ein Faktor, der diese Entwicklung noch vorantreibt, ist die Tatsache, dass viele ältere Vermittler im Versicherungsvertrieb tätig sind, die in den nächsten Jahren aus ihrem Beruf ausscheiden werden, während vergleichsweise wenige junge Vermittler nachrücken.

Geschäftsmodell Maklerpool begünstigt

Die anhaltend schwierigen Marktbedingungen in Kombination mit immer höheren regulatorischen Anforderungen begünstigen indes das Geschäftsmodell Maklerpool.

So ergab die Studie “Makler-Absatzbarometer” des Kölner Marktforschungsinstituts You Gov, dass mittlerweile der Großteil der Makler (84 Prozent) mit mindestens einem Pool zusammenarbeitet.

Zudem setzen die Makler bei der Zusammenarbeit vermehrt auf wenige Partner, statt ihr Geschäft auf viele Pools aufzuteilen. Die Anzahl der genutzten Pools liegt unter den Maklern mit Poolanbindung seit 2012 nahezu unverändert bei rund zwei – 2009 arbeiteten Makler noch mit rund drei Pools zusammen.

Seite zwei: Cash.-Hitliste bestätigt Trend

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

GDV: Eiopa sollte IDD-Entwurf überarbeiten

Der Umsetzungsvorschlag der europäischen Aufsichtsbehörde Eiopa zur europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) würde nach Ansicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf ein faktisches Provisionsverbot hinauslaufen. Der Verband fordert daher eine Überarbeitung.

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Investmentfonds

Europäischer Aktienmarkt unterschätzt heimische Konjunktur

Bei vielen Investoren hat die europäische Konjunktur derzeit einen schlechten Ruf. Allerdings ist die Ausgangssitution für einige Experten positiver als angemommen.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...