Anzeige
6. Januar 2016, 16:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das langsame(re) Sterben des Provisionsabgabeverbots

Das umstrittene Provisionsabgabeverbot gilt nun doch noch bis Mitte 2017. Das geht aus einer Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) hervor. Für Vermittler heißt das schlicht, dass der Zustand der Rechtsunsicherheit bis dahin weiter anhält.

Ein Kommentar von Norman Wirth, Wirth-Rechtsanwälte

Das langsame(re) Sterben des Provisionsabgabeverbots

Norman Wirth: “Das Provisionsabgabeverbot ist in seiner derzeitigen Ausgestaltung weiterhin quasi tot. Daran hat sich nichts geändert.”

Artikel 5 der “Verordnung zur Aufhebung von Verordnungen nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz” (Daumen hoch für diesen Namen) sagt sinngemäß schlicht, dass das Provisionsabgabeverbot zum 1. Juli 2017 aufgehoben wird. Man reibt sich erstaunt die Augen: Hieß es nicht gerade erst, dass dieses Verbot aus 1934 zum 1.Januar 2016 passé sein sollte?

Keine Ahndung von Verstößen

Wir erleben nun für weitere eineinhalb Jahre einen unmöglichen Zustand der Rechtsunsicherheit. Danke, Finanzministerium. Und schon ist die Forderung zu hören: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) möge nun aber konsequent Verstöße gegen das Provisionsabgabeverbot ahnden. Da kann man gespannt sein.

Denn diese Forderung zeugt leider von Rechtsunkenntnis und Populismus. Die Bafin wird den Teufel tun. Immerhin wurde ihr mit rechtskräftigem Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main vom 24. Oktober 2011 bestätigt, dass das Provisionsabgabeverbot rechtswidrig ist.

 

Seite zwei: Keine klare Haltung des Gesetzgebers

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Schade, es wäre nach solch einem langen Vorspiel an der Zeit gewesen hier Klarheit zu schaffen und den aktuellen Zustand der Verstöße und der verschiedenen Geschäftsmodelle zu regeln. Hier hat der Gesetzgeber sich offensichtlich nicht getraut, das wird weiterhin bedeuten: Jeder macht was ihm gefällt, im Wissen, dass eine Ahndung höchstunwahrscheinlich ist. Bin gespannt wie das Ringen hier weitergeht.

    Kommentar von Andre Perko — 7. Januar 2016 @ 11:46

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank heuert Start-up-CEOs an

Die Deutsche Bank hat zwei neue Köpfe aus der Start-up-Szene für ihr Innovationsteam gewonnen. Elly Hardwick (43) soll die Position des Head of Innovation übernehmen und Philip Milne (53) wird Chief Technology Officer (CTO) für Innovation.

mehr ...

Berater

Banken vs. Fintechs: Kooperation statt Konkurrenz

Ein Großteil der Deutschen kann sich vorstellen, online Geld zu investieren, so eine Studie des Beratungsunternehmens Syracom. Insbesondere Fintechs könnten demnach künftig von der steigenden Affinität zur Online-Anlage profitieren. Banken sollten daher über Kooperationen mit den Start-ups nachdenken.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...