24. Februar 2016, 13:45

Sparkassenkunden in Ostdeutschland legen mehr Geld auf Konten

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase haben die Kunden der ostdeutschen Sparkassen 2015 erneut mehr Geld gespart.

Sparkassenkunden in Ostdeutschland legen mehr Geld auf Konten

Laut Dr. Michael Ermrich, geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands,  erledigen nur noch 25 Prozent der Kunden ihre Bankgeschäfte in einer Filiale.

Die Einlagen seien im Jahresvergleich um 3,5 Prozent auf den Spitzenwert von 93 Milliarden Euro gestiegen, sagte der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands, Dr. Michael Ermrich, am Mittwoch in Berlin.

Die Nachfrage der Sparer nach Sichteinlagen – also Geld, das auf Girokonten oder Tagesgeldkonten liegt und für Bankkunden jederzeit verfügbar ist – stieg um zehn Prozent auf ein Volumen von 45,9 Milliarden Euro.

Rekorde bei Kreditzusagen

Rekordwerte erreichten die Sparkassen auch bei der Neuzusage von Krediten. Die 45 Mitgliedskassen vergaben den Angaben zufolge Kredite in Höhe von 10,2 Milliarden Euro, ein Plus von 23,5 Prozent. 4,9 Milliarden Euro und damit 21,1 Prozent mehr als im Vorjahr entfielen auf Unternehmen und Selbstständige.

An Privatpersonen wurden Kredite in Höhe von 4,2 Milliarden Euro vergeben; ein Anstieg um 25,3 Prozent. Wie in den Vorjahren sei besonders viel Geld in die Finanzierung von Eigenheimen geflossen.

Die Bankfiliale verliere an Zulauf, ergänzte Ermrich. Nur noch 25 Prozent der Kunden erledigten ihre Bankgeschäfte vor Ort. 75 Prozent nutzten die Internetangebote. Dennoch blieben Filialen auf dem Land erhalten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Ostdeutscher Sparkassenverband


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Rentenversicherungszwang für Selbstständige gefordert

Der Vorsitzende des Arbeitnehmerflügels der CDU, Karl-Josef Laumann, hat einen Versicherungszwang für Selbstständige zur Altersvorsorge gefordert. Zugleich sprach er sich dafür aus, die Erwerbsminderungsrente mit zusätzlichen 1,9 Milliarden Euro pro Jahr besser auszustatten.

mehr ...

Immobilien

Bauboom in Deutschland hält an

Der Bauboom in Deutschland in Zeiten extrem niedriger Zinsen hält an: Im Mai verzeichnete das Bauhauptgewerbe 3,5 Prozent mehr neue Aufträge als im April dieses Jahres und sogar 17 Prozent mehr als im Mai 2015.

mehr ...

Investmentfonds

Die Philippinen entwickeln sich zur Boomregion in Fernost

Deutsche Anleger hatten die Philippinen bislang so gut wie gar nicht auf dem Radarschirm. Allerdings ist der Inselstaat in Fernost für Investoren sehr aussichtsreich. Gastkommentar von Jason Pidcock, Jupiter AM

mehr ...

Berater

Spudy Invest Gruppe erweitert Gesellschafterkreis

Wie das Hamburger Multi Family Office Spudy Invest mitteilt, hat sich Management-Circle-Gründerin Sigrid Bauschert an der Unternehmensgruppe beteiligt. Sie steigt demnach ab sofort als Minderheitsgesellschafterin ein.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC baut weitere Mikroapartments für Studenten

Der Asset Manager MPC Capital plant ein zweites Projekt in Berlin für seine Micro-Living-Plattform Staytoo. Hierfür hat das Unternehmen in der Leibnizstraße im Stadtteil Charlottenburg eine Büroimmobilie auf einem 1.231 Quadratmeter großen Grundstück erworben.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...