Anzeige
29. März 2016, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ohne Drehbuch keinen Blockbuster: In eine gründliche Vorbereitung investieren

Damit es mit dem Abschluss klappt, müssen Sie als Verkäufer Ihre Hausaufgaben gemacht haben. Glauben Sie mir, es lohnt sich: Studien belegen, dass neun von zehn Misserfolge im Verkauf einzig und allein aus mangelnder Vorbereitung resultieren.

Die Limbeck-Kolumne

Verkaufen Vorbereitung

Martin Limbeck: “Ihr “Drehbuch” soll Ihnen als Orientierung dienen, nicht jedoch als fixer Schlachtplan.”

“And the oscar goes to …”: Von diesem magischen Moment träumt wohl jeder Schauspieler. Und auch als Verkäufer geht es Ihnen sicherlich nicht anders. Mit dem einzigen Unterschied, dass Ihre magischen Worte aus dem Mund des Kunden kommen und “Abgemacht!”, “Deal!” oder “Sie bekommen den Zuschlag!” lauten.

Moment – so einfach geht das jedoch nicht. Bevor Sie mit dem Vertragsabschluss in der Tasche aufbrechen können, ist noch einiges an Arbeit zu leisten. Denn ohne Drehbuch kein Film, und ohne Film auch kein Oscar.

Investieren statt rechtfertigen

“Ach, den mache ich doch mit links klar!” Leider gibt es immer noch eine Menge Verkäufer, die nicht viel auf die gründliche Vorbereitung eines Termins geben. Ich gebe zu, als Jungspund war ich genauso. Ich bin in ein Gewerbegebiet gefahren und habe einfach alle Unternehmen abgeklappert.

Klar habe ich mir dabei einige unangenehme Klatschen abgeholt – doch der ein oder andere Neukunde sprang auch dabei heraus. Auf Dauer ist das jedoch keine gute Idee. Jede Glückssträhne hat irgendwann ein Ende.

“Ich muss am Tag so viele Kontakte machen, dafür habe ich keine Zeit!” Sie werden nicht glauben, wie oft ich Antworten wie diese von Trainingsteilnehmern bekommen habe. Da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Natürlich ist Zeit Geld, doch was bringt es denn bitte, völlig unvorbereitet von einem Termin in den nächsten zu stolpern?

Damit verschwenden Sie nur Zeit – Ihre und die des Kunden. Also setzen Sie sich lieber hin und bereiten Sie sich vor. Ihre Chancen, den potenziellen Klienten zu gewinnen, wachsen dabei exponentiell. Denn wenn ich eins gelernt habe, dann das: Wer nicht für alle möglichen Fragen und Einwände gewappnet ist, wirkt schnell unsicher. Und dafür hat jeder Kunde einen siebten Sinn. Er spürt die Unsicherheit sofort und nutzt diese Schwachstelle gnadenlos aus. Das geht immer zu Lasten Ihrer Umsätze und Margen. Sobald Ihr Gesprächspartner merkt, dass Sie beispielsweise überhaupt keine Ahnung haben, wie groß das Unternehmen ist und welche Rechtsform es hat, war es das für Sie. Im Grunde genommen können Sie dann nur noch mit offenen Karten spielen und versuchen, mit möglichst wenigen Blessuren aus dem Kampf hervorzugehen. Schön ist anders.

Seite zwei: Fakten, Fakten, Fakten

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...