12. Januar 2016, 11:37

Vermittler bewerten Regulierung positiv

Die Mehrheit der Vermittler von Finanzanlagen und Versicherungen steht der bisherigen Regulierung ihres Berufsstandes positiv gegenüber, so eine aktuelle Umfrage des  AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.. Am schlechtesten wird demnach die Regulierung der Honorarberatung bewertet.

Studie: Vermittler bewerten Regulierung positiv

Die Mehrheit der Vermittler von Finanzanlagen und Versicherungen steht der bisherigen Regulierung ihres Berufsstandes positiv gegenüber.

Die beste Bewertung erzielte die seit 2007 umgesetzte Regulierung der Versicherungsvermittlung, die von fast zwei Dritteln der Vermittler als gelungen bewertet wird. Für das 8. AfW-Vermittlerbarometer hat der Verband im Sommer 2015 über einen Online-Fragebogen 1.700 Vermittler zu aktuellen Branchenthemen und -entwicklungen befragt.

17,8 Prozent sehen die Regulierung der Umfrage zufolge als “sehr positiv ” und 44,4 Prozent als “positiv” an. 12,8 Prozent der Vermittler haben demnach indes ein negatives und 6,8 Prozent ein sehr negatives Bild. 14,9 Prozent sind laut AfW unentschieden.

Gute Bewertung für die Regulierung der Finanzanlagenvermittlung

Zurückhaltender, aber dennoch mehrheitlich positiv wird die seit 2013 umgesetzte Regulierung der Finanzanlagenvermittlung beurteilt.12,9 Prozent der Vermittler empfinden die Umsetzung der Umfrage zufolge als sehr positiv und 31,5 Prozent als positiv. Knapp ein Fünftel stellt der Regulierung demnach jedoch ein negatives Zeugnis aus: 9,4 Prozent bewerten sie als “negativ” und 10,4 Prozent sogar als “sehr negativ”. 17,9 Prozent sind unentschieden.

Der neu geschaffene Paragraf  34h Gewerbeordnung (GewO) kommt in der Bewertung der Vermittler am schlechtesten weg. Nur 5,2 Prozent der Befragten sagen, die Regulierung der Honorarberatung sei “sehr positiv”, 12,4 Prozent “positiv”.

Ein Drittel der Vermittler gibt indes schlechte Noten: 17,0 Prozent bewerten die Regulierung der Honorarberatung “negativ”, 16,1 Prozent sogar “sehr negativ”. Der Anteil der Unentschlossenen ist bei dieser Frage mit 30,8 Prozent relativ hoch. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Bayern fordert mehr Gelder für die GKV

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) hat mehr Bundesmittel für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) gefordert.

mehr ...

Immobilien

Zehn transparenteste Immobilienmärkte ziehen 75 Prozent der Investitionen an

Die Transparenz an vielen internationalen Immobilienmärkten nimmt nach einer Anlyse von Jones Lang LaSalle zu. In den kommenden zehn Jahren werde Kapital in Höhe von mehr als einer Billion US-Dollar in die Märkte strömen.

mehr ...

Investmentfonds

Markus Küppers neuer Leiter der Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG

Dr. Markus Küppers wird ab dem 1. August 2016 neuer Leiter für die Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG. Der 50-jährige übernimmt die Aufgaben von Uwe Adamla, der aus familiären Gründen zurück in seine Heimat Düsseldorf wechselt.

mehr ...

Berater

AfW: Rentenpflicht für Poolmakler ist Unsinn

Selbstständige Makler, die an einen Maklerpool angebunden sind, unterliegen der Rentenversicherungspflicht. Kann das sein? Dies entschied jedenfalls das Bayerische Landessozialgericht (LSG Bayern) in einem aktuellen – nicht rechtskräftigen – Urteil. Ein Kommentar von Rechtsanwalt Norman Wirth, Fachanwalt für Versicherungsrecht und Geschäftsführender Vorstand des AfW.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...