Anzeige
29. Februar 2016, 15:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Votum besetzt Vorstand neu

Der Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa Votum e. V. hat im Rahmen seiner ersten Mitgliederversammlung in diesem Jahr Geschäftsführung und Vorstand zusammengeführt sowie das Gremium neu besetzt.

Votum besetzt Vorstand neu

Das neu geschaffene Amt des geschäftsführenden Vorstands übernimmt der bisherige Votum-Geschäftsführer Martin Klein.

Wie Votum mitteilt, stand die Mitgliederversammlung im Zeichen von Regulierung und Digitalisierung. So wurden demnach die zu erwartenden Konsequenzen aus der Umsetzung der beiden großen europäischen Richtlinien MiFID II und IDD ab dem Jahr 2018 für die deutschen Beratungsunternehmen diskutiert.

Neue Struktur

Zudem sei der Dialog mit Fintech-Unternehmen auf einer Podiumsdiskussion unter dem Titel “Führt Digitalisierung zur Ergänzung oder Verdrängung bestehender Vertriebswege?” aufgenommen worden. Weitere Vorträge standen demnach im Zeichen der Chancen, die sich für Vertriebs- und Beratungsunternehmen aus der digitalen Entwicklung ergeben.

Im Rahmen der Versammlung wurde zudem die Reorganisation der Votum-Führungsstruktur vorgenommen. Geschäftsführung und Vorstand wurden zusammengeführt sowie der der Vorstand turnusgemäß neu gewählt.

Neue Vorstände

Die Votum-Mitglieder dankten dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden Lüder Mehren und den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Manfred Brenneisen, Falko Knabe und Gerhard Schwarzer für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG, und Dr. Matthias Wald, Leiter Endkundenvertriebe bei Swiss Life Deutschland. Das neu geschaffene Amt des geschäftsführenden Vorstands übernimmt der bisherige Votum-Geschäftsführer Martin Klein.

“Votum wird seine Arbeit auch zukünftig im Dialog mit den relevanten Marktteilnehmern gestalten. Hierzu gehören insbesondere die Versicherer, Investmentfondsgesellschaften, Emissionshäuser, Ratingagenturen und Unternehmensberater als unsere Fördermitglieder, die auch dieses Mal wieder in großer Vielzahl anwesend waren”, so Martin Klein, geschäftsführender Vorstand. (jb)

Foto: Martina van Kann

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...