16. März 2016, 07:45

VSAV und Con.fee bauen Zusammenarbeit aus

Der Bonner Honorarberatungsdienstleister Con.fee und die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) aus dem schwäbischen Schwaigern wollen künftig noch enger zusammenarbeiten.

VSAV und Con.fee bauen Zusammenarbeit aus

VSAV und Con.fee wollen künftig noch enger zusammenarbeiten.

Wie die beiden Unternehmen mitteilen, erhalten künftig alle VSAV-Vermittler Zugang zu den Netto-Tarifen von Con.fee. Die VSAV-Berater müssen hierfür demnach keine feste Partnerschaft mit Con.fee eingehen. Vielmehr sei ein „Pay per Use“-Modell vereinbart worden.

Ausbau der jahrelangen Kooperation

Die Kooperation zwischen VSAV und Con.fee besteht bereits seit Jahren. “Die engere Zusammenarbeit ist nicht nur die logische Folge des über viele Jahre aufgebauten Vertrauens. Sie entspricht auch unserem Ansinnen, mehr für den Verbraucherschutz zu leisten. Für die Kunden bedeuten die Con.fee-Tarife Kosteneinsparungen von um die 30 Prozent”, erläutert VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth.

“Insbesondere in der andauernden Niedrigzinsphase kommt es darauf an, Kunden Wege aus der Zinsfalle aufzuzeigen. Unsere Nettotarife und Tools sind dafür bestens geeignet. Und für Berater bringen sie beachtliche Wettbewerbsvorteile”, ergänzt Con.fee-Vorstand Thomas Meinhardt. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Outsourcing: Kostendruck zwingt Versicherer zum Handeln

Investitionen für Outsourcing-Aktivitäten der Versicherer haben bislang noch einen bescheidenen Umfang. Das wird sich langfristig ändern, wenn sich einige Parameter verändern, sagt eine aktuelle Studie. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienpreise legen weiter zu

Im Juni 2016 sind erneut die Preise in allen drei vom Europace Hauspreisindex EPX untersuchten Segmenten angestiegen. Besonders hoch war der Zuwachs bei Eigentumswohnungen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank überzeugt Investoren mit Halbjahreszahlen nicht

In den vergangenen Monaten sackte der Kurs der Aktie der Deutschen Bank dramatisch ab. Die Investoren waren auch zuletzt skeptisch bei der Gewinnentwicklung. Diese Befürchtungen stellten sich mit der Vorlage der Halbjahreszahlen als nicht ungerechtfertigt heraus.

mehr ...

Berater

Commerzbank-Gewinn sackt um ein Drittel ab

Die niedrigen Zinsen und die Unruhe an den Kapitalmärkten machen den Banken zu schaffen. Bei der Commerzbank schmelzen die Gewinne dahin. Im zweiten Quartal sackte der Überschuss auf 209 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT: Produktoffensive im Herbst

Die BVT Unternehmensgruppe konnte 2016 bisher 60 Millionen Euro Eigenkapital platzieren. Das sind bereits 53 Prozent mehr als im Gesamtjahr 2015, teilte das Unternehmen mit. Für den Herbst sind gleich mehrere neue AIFs geplant.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...