Anzeige
1. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bouwfonds: Drei Gebäude in einem Fonds

Mit der Bouwfonds Asset Management Deutschland GmbH, Berlin, startet ein neues Emissionshaus im Beteiligungsmarkt. Es handelt sich um eine Konzerngesellschaft der niederländischen ABN Amro Bouwfonds-Gruppe, des Immobilienzweigs der international tätigen ABN Amro Bank. Die Bilanzsumme der ABN Amro Bouwfonds N.V. als Konzern-Muttergesellschaft der Bouwfonds-Gruppe betrug Ende 2004 rund 38,1 Milliarden Euro. Der Konzernabschluss wies ein Eigenkapital von rund 2,9 Milliarden Euro aus.

Die Konzern-Tochter Bouwfonds Asset Management verwaltet aktuell ein Immobilienvermögen von rund 2,5 Milliarden Euro in den Niederlanden, den USA und Deutschland. Über seinen deutschen Ableger hat das Unternehmen jetzt den Städtefonds auf den Markt gebracht.

Investiert wird in drei Büroimmobilien. Erstens: Die Deutschland-Zentrale der französischen Compagnie de Saint-Gobain in Aachen. Der weltweit aktive Konzern ist in den Bereichen Glas, Verpackung und Bauprodukte sowie Baufachhandel und Hochleistungswerkstoffe tätig. Saint-Gobain beschäftigt weltweit 181.000 Mitarbeiter und machte 2004 einen Umsatz von rund 32 Milliarden Euro.

Das Aachener Gebäude ist noch bis Ende 2014 an Saint-Gobain vermietet. Die vermietbare Fläche beträgt dort rund 15.700 Quadratmeter.

Zweites Objekt ist das Stinnes-Hochhaus inklusive Rechenzentrum in Mülheim an der Ruhr (vermietbare Fläche: Rund 17.500 Quadratmeter). Mieter dort, ebenfalls bis Ende 2014: Die Stinnes AG, eine Tochtergesellschaft der Deutsche Bahn AG.

Die dritte Investition fließt in die Paradepost in Würzburg, ein Bürohaus in zentraler Lage am Dom. Das Gebäude mit einer Fläche von rund 17.150 Quadratmetern ist vollständig bis Oktober 2017 an die GMG Generalmietgesellschaft GmbH, eine Tochter der Deutsche Telekom AG, vermietet.

Der Fonds mit einem Gesamtvolumen von 53,31 Millionen Euro investiert insgesamt rund 49,13 Millionen Euro in die Immobilien (inklusive Erwerbsnebenkosten) und Erhält dafür einen Anteil von 94,6 Prozent an den jeweiligen Objektgesellschaften. Die restlichen Anteile bleiben im Besitz der ursprünglichen Gesellschafter. Die Kaufpreise wurden gutachterlich (DTZ Zadelhoff Tie Leung, Frankfurt) als marktgerecht eingestuft.

Am Eigenkapital in Höhe von 21,3 Millionen Euro können sich Anleger mit mindestens 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Bouwfonds stellt Ausschüttungen in Höhe von anfangs acht Prozent des Eigenkapitals exklusive Agio jährlich steigend auf neun Prozent im Jahr 2016 in Aussicht.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...