Anzeige
Anzeige
10. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Falk Capital: Engels dementiert

?Helmut W. Falk hat nicht erklärt, dass das Konzept der Umwandlung des Geschäftszwecks des Zinsfonds verworfen wird? , schreibt Thomas Engel, geschäftsführender Gesellschafter der Falk Capital KG (vormals Falk Capital AG), München, in einer Stellungnahme. Die von der Geschäftsführerin des Zinsfonds in Gang gesetzte Abstimmung werde vielmehr planmäßig durchgeführt. Abgabefrist für die Stimmen der Anleger sei nach wie vor heute, Montag, der 10. Januar 2005, 24 Uhr. ?Die Abstimmungsfrist ist also nicht hinfällig, wie Herr Loipfinger schreibt?, so Engels.

Fondsanalyst Stefan Loipfinger hatte im fondstelegramm vom Freitag, den 7. Januar, gemeldet, Falk Capital-Gründer Helmut W. Falk habe ein Machtwort gesprochen und das Sanierungskonzept des Unternehmens verworfen. Das Konzept sieht vor, dass die Anleger des Falk-Zinsfonds dessen Geschäftszweck ändern und die Mittel als Genussrechtskapital in die neu gegründete Bayerische Fondskonzepte AG einbringen (cash-online berichtete). Über dieses Vorhaben wird unter den Zeichnern derzeit im Umlaufverfahren abgestimmt.

Im Nachgang zu der Abstimmung, so Engels, werde unverzüglich zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung eingeladen. Ohne eine derartige Versammlung ließen sich bestimmte Punkte des Sanierungskonzepts, wie etwa die hälftige Besetzung des Aufsichtsrats der künftigen Bayerische Fondskonzepte AG, deren Mitglieder ordentlich zu wählen sind, gar nicht durchführen.Vor dieser Gesellschafterversammlung, so Engels weiter, werden keine Gelder des Zinsfonds verwendet.

Mit Bezug auf eine detaillierte Aufstellung aller vom Zinsfonds vergebenen Darlehen, aus der Loipfinger ebenfalls im fondstelegramm zitiert, schreibt der Falk Capital-Chef, es sei skandalös, dass Zahlen, die den Mitgliedern des Anlageberatergremiums vertraulich übergeben wurden, veröffentlicht werden. Dies erschwere die Vermarktung der Zinsfonds-finanzierten Immobilien und schade direkt den Zinsfonds-Anlegern. ?Als Geschäftsführer des Zinsfonds werden wir die daraus entstehenden Schadenersatzansprüche gerichtlich geltend machen?, so Engels.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...