Anzeige
10. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Falk Capital: Engels dementiert

?Helmut W. Falk hat nicht erklärt, dass das Konzept der Umwandlung des Geschäftszwecks des Zinsfonds verworfen wird? , schreibt Thomas Engel, geschäftsführender Gesellschafter der Falk Capital KG (vormals Falk Capital AG), München, in einer Stellungnahme. Die von der Geschäftsführerin des Zinsfonds in Gang gesetzte Abstimmung werde vielmehr planmäßig durchgeführt. Abgabefrist für die Stimmen der Anleger sei nach wie vor heute, Montag, der 10. Januar 2005, 24 Uhr. ?Die Abstimmungsfrist ist also nicht hinfällig, wie Herr Loipfinger schreibt?, so Engels.

Fondsanalyst Stefan Loipfinger hatte im fondstelegramm vom Freitag, den 7. Januar, gemeldet, Falk Capital-Gründer Helmut W. Falk habe ein Machtwort gesprochen und das Sanierungskonzept des Unternehmens verworfen. Das Konzept sieht vor, dass die Anleger des Falk-Zinsfonds dessen Geschäftszweck ändern und die Mittel als Genussrechtskapital in die neu gegründete Bayerische Fondskonzepte AG einbringen (cash-online berichtete). Über dieses Vorhaben wird unter den Zeichnern derzeit im Umlaufverfahren abgestimmt.

Im Nachgang zu der Abstimmung, so Engels, werde unverzüglich zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung eingeladen. Ohne eine derartige Versammlung ließen sich bestimmte Punkte des Sanierungskonzepts, wie etwa die hälftige Besetzung des Aufsichtsrats der künftigen Bayerische Fondskonzepte AG, deren Mitglieder ordentlich zu wählen sind, gar nicht durchführen.Vor dieser Gesellschafterversammlung, so Engels weiter, werden keine Gelder des Zinsfonds verwendet.

Mit Bezug auf eine detaillierte Aufstellung aller vom Zinsfonds vergebenen Darlehen, aus der Loipfinger ebenfalls im fondstelegramm zitiert, schreibt der Falk Capital-Chef, es sei skandalös, dass Zahlen, die den Mitgliedern des Anlageberatergremiums vertraulich übergeben wurden, veröffentlicht werden. Dies erschwere die Vermarktung der Zinsfonds-finanzierten Immobilien und schade direkt den Zinsfonds-Anlegern. ?Als Geschäftsführer des Zinsfonds werden wir die daraus entstehenden Schadenersatzansprüche gerichtlich geltend machen?, so Engels.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...