Anzeige
Anzeige
29. August 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer: ?Wir suchen den Dialog?

Unter dem Motto ?Fit 4 future? veranstaltet die Gothaer Versicherungsgruppe, Köln, erstmals ein Maklerforum zur Zukunft der Versicherungsbranche. cash-online sprach mit Ron van het Hof, Vorstand für Vertrieb und Marketing über Motive und Erwartungen.

cash-online: Unter dem Motto ?Fit 4 future? wagen Sie ein Blick in die Zukunft der Versicherungsbranche. Woher stammt die Motivation für eine derartige Veranstaltung?
van het Hof: Die Zukunft ist ein überaus spannendes Thema. Wir alle würden doch gerne heute schon wissen, was morgen kommt. Gerade in der Versicherungsbranche tut sich ungemein viel. Denken Sie nur an Themen wie EU-Vermittlerrichtlinie, Solvency II oder auch das Alterseinkünftegesetz. Wir wollen während unseres Kongresses gemeinsam mit renommierten Referenten einen Blick in die Zukunft wagen, gemeinsam Antworten finden und mit den Maklern auf Augenhöhe diskutieren.

cash-online:Welchen Nutzen soll die Veranstaltung stiften?
van het Hof: Wir werden Zukunfts-Szenarien entwerfen, Fragen beantworten und Lösungen an die Hand geben. Und natürlich wollen wir unter Beweis stellen, dass die Gothaer gut vorbereitet ist auf die Zukunft und sich mit Produkten, Services und Dienstleistungen auf die neuen Herausforderungen einstellt. Darüber hinaus können wir mit der Veranstaltung, den persönlichen Kontakt zu unseren Vertriebspartnern fördern und intensivieren. Wir suchen den Dialog, ?fit 4 future? bietet dafür eine hervorragende Plattform.

cash-online: Wie ist die Resonanz von Seiten des Vertriebs?
van het Hof: Die Reaktionen unserer Vertriebspartner sind überaus positiv. Zwischenzeitlich haben wir bereits deutlich mehr als 150 Zusagen.

cash-online: Sie bieten drei Workshops zu den Thema Vorsorge, Mobilität und Gesundheit. Warum setzten Sie sich gerade mit diesen drei Problemfeldern auseinander?
van het Hof: Ganz einfach: Das sind die Themenfelder der Zukunft. Egal ob Politiker, Wirtschaftsfachleute oder Zukunftsforscher ? alle sehen dort Handlungsbedarf. Wir haben uns als Versicherungsunternehmen auch sehr intensiv mit diesen Themenfeldern beschäftigt. Wir haben geschaut, was sich verändern wird ? quasi in die Zukunft geblickt – und neue Produktlösungen entwickelt.

cash-online: Welche Bedeutung spielt das Maklergeschäft für die Gothaer ? jetzt und in Zukunft?
van het Hof: Die Makler sind für uns sehr wichtige Vertriebspartner ? auch wenn wir mit unserer großen Ausschließlichkeitsorganisation bisher sicher nicht zu den typischen ?Makler-Versicherern? gehören. Der Maklermarkt ist für die Gothaer ein wichtiges Wachstumsfeld. Wir suchen den Gedankenaustausch mit den Maklern als Grundlage für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

cash-online: Und das bedeutet konkret?
van het Hof: Das Ziel ist klar definiert: In den nächsten Jahren soll die Gothaer zu den Top 10 der deutschen Versicherungsunternehmen gehören. Die Basis für diesen Erfolg haben wir gelegt. Unsere Bilanz beweist, dass unser vor rund zwei Jahren gestartetes Zukunftsprogramm greift. Wir haben kräftig in unsere Marke, in neue Produkte und Dienstleistungen investiert und befinden uns auf dem richtigen Weg. Für unsere Vertriebspartner sind wir ein solider, verlässlicher und zukunftsfähiger Partner, auf den sie zählen können. Denn wir wollen gemeinsam mit den Maklern, wachsen ? und zwar stärker als der Markt!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

OVB mit Umsatzplus in 2016

Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB mit Sitz in Köln meldet für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum in allen drei regionalen Segmenten mit insgesamt 14 Ländermärkten.

mehr ...

Immobilien

DTB: Forward-Darlehen erreichen Rekordhoch

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Baufinanzierung berichtet der Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB). Im Februar besonders auffällig war die hohe Nachfrage nach Forward-Darlehen. Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Der geschlossene Fonds ist tot – es lebe der geschlossene Fonds!

Schon häufig wurden geschlossene Fonds abgeschrieben, sie haben sich aber immer wieder in den Markt zurückgekämpft. Kommt es nun zu einer erneuten Wiederbelebung?

Gastbeitrag von Susanne Maack, Deutsche Makler Akademie (DMA)

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...