Anzeige
11. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verband will Solarfonds verbessern

Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) hat gemeinsam mit einer Reihe von Experten einen Kriterienkatalog zusammengestellt, anhand dessen sich die Qualität von Solarfonds beurteilen lassen soll. Enthalten sind allgemeine Prüfsteine wie das Vorliegen einer Leistungsbilanz des Initiators sowie eines Prospektprüfungsgutachtens gemäß IDW S4 ebenso wie Detailfragen nach der Produktqualität der eingesetzten Wechselrichter oder nach dem Vorliegen einer Betriebsunterbrechungsversicherung.

?Die Kriterien enthalten zum Beispiel den Hinweis, dass die Verwaltungskosten eines Fonds maximal fünf Prozent betragen sollen?, sagt Ulla Meixner, Chefin des Emissionshauses reconcept, Husum, und Sprecherin des UVS-Projektes. ?Für die so genannten weichen Kosten, welche die Ausgaben für die Kapitaleinwerbung einschließen, empfehlen wir eine Höchstgrenze von zehn Prozent.?

Laut Meixner erfüllen Solarfonds nur dann die UVS-Anforderungen, wenn den Renditeprognosen mindestens zwei voneinander unabhängig erstellte Ertragsgutachten zu Grunde liegen. ?Weichen diese um mehr als fünf Prozent voneinander ab, ist ein drittes Gutachten einzuholen?, sagt die Expertin.

Dienen sollen die Kriterien sowohl Anlegern als auch Banken und Projektfinanzierern. ?Die Qualitätskriterien sollen mehr Transparenz in den Markt von Solarfonds bringen?, sagt UVS-Geschäftsführer Carsten Körnig. ?Wir wollen so zur Risikominderung beitragen und schwarze Schafe auch in Zukunft vom Markt fernhalten.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...