Anzeige
19. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wachstumsmotor Private Equity

Unternehmen, die mit Private Equity finanziert wurden, wuchsen in der Vergangenheit im Schnitt wesentlich schneller als andere und schufen unterm Strich erheblich mehr Arbeitsplätze. Das belegen Zahlen des britischen Venture-Capital-Verbandes, die Cash. in seiner aktuellen Ausgabe 6/2005 veröffentlicht. Damit wird nicht zuletzt SPD-Chef Franz Müntefering kompromittiert, der in seiner ?Kapitalismuskritik? global agierender Private-Equity-Gesellschaften pauschal als Arbeitsplatz-fressende Heuschrecken-Plage diffamiert hatte.

?Der Private-Equity-Markt zählt zu den am stärksten wachsenden Sektoren der internationalen Finanzmärkte?, unterstreicht Philip Frerichs, Investmentmanager der equitrust AG, Hamburg, in Cash. In einer umfangreichen Titelgeschichte stellt das Blatt dar, welchen Nutzen privates Beteiligungskapital als Finanzierungsquelle auch für die deutsche Wirtschaft hat. Profitieren können vor allem mittelständische Unternehmen. Allerdings müssen für diese die Rahmenbedingungen erheblich verbessert werden.

?In Deutschland erschweren zu hohe Steuer- und Abgabenlasten nach wie vor die Erwirtschaftung von Gewinnen ? und damit auch die Bildung von Eigenkapital?, betont etwa Ludwig Georg Braun im exklusiven Cash.-Interview. Der Präsident der Deutschen Industrie- und Handelskammer sieht grundsätzlich allerdings ?erhebliches Entwicklungspotenzial für die Private-Equity-Finanzierung in Deutschland.?

Über geschlossene Fonds ? wahlweise als Dachfonds oder direkt investierende Beteiligungsgesellschaft ? können auch Privatanleger am weltweiten Wachstumsgeschäft mit Unternehmensbeteiligungen partizipieren. Cash. hat die aktuellen Beteiligungsangebote unter die Lupe genommen und gibt einen vollständigen Marktüberblick.

Vorteil für die Wagniskapital-Beteiligungen: Das aktuelle Vorhaben der Bundesregierung, geschlossenen Fonds per Änderung des Einkommensteuergesetzes (Paragraf 15b) die Steuervorteile zu entziehen, spielt den Private Equity- und Venture Capital-Fonds in die Karten. Denn diese Produkte agieren zumeist vermögensverwaltend und verfügen von vornherein nicht über den Anreiz steuerlicher Anfangsverluste.

Cash. 6/2005 ist seit heute im Handel.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...