Anzeige
Anzeige
3. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.: Markt schrumpft im 1. Halbjahr

Der Markt für geschlossene Fonds ist im ersten Halbjahr 2006 um rund sechs Prozent geschrumpft. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Recherche des Magazins Cash. Demnach mussten neben Medienfonds (minus 94 Prozent) vor allem die Initiatoren von Schiffsbeteiligungen von Januar bis Juni dieses Jahres mit minus 35 Prozent heftige Einbußen beim Platzierungsgeschäft hinnehmen.

Ebenfalls Federn ließen: LV-Policenfonds (minus 18 Prozent), US-Immobilienfonds (minus 13 Prozent), Energiefonds (minus zehn Prozent), Deutschland Immobilienfonds (minus fünf Prozent) sowie Immobilienfonds, die im sonstigen Ausland investieren (minus vier Prozent).

Zwei Fondsbranchen dagegen legten beim Platzierungsergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Während Private Equity-Fonds mit plus drei Prozent ihren Aufwärtstrend der vergangenen drei Jahre fortsetzten, wurde das Ergebnis im Bereich sonstige Fonds vor allem durch das zuletzt erneut haussierende Geschäft mit Steuersparmodellen gepusht. Die Produkte, mit denen beispielsweise die australische Macquarie Gruppe sowie die Deutsche Bank AG ein Volumen von zusammen knapp 500 Millionen Euro platzierten, verhalfen dieser Sparte zu einem außergewöhnlichen Plus von fast 300 Prozent.

Allerdings: Nach aktuellem Stand ist geplant, die jenen Steuersparmodellen zugrunde liegende Gesetzeslücke rückwirkend zum 1. Januar 2006 zu schließen. Das platzierte Volumen wäre in dem Fall nachträglich aus der Halbjahresbilanz herauszurechnen, was das Minus im Gesamtmarkt laut Cash. auf rund 20 Prozent steigern würde.

Ebenfalls zu beachten: Nach Ansicht der Cash.-Redaktion können die Halbjahreszahlen nur bedingt auf das ganze Jahr 2006 hochgerechnet werden. Allein bei den Schiffsfonds etwa hatten mit Hansa Treuhand, Nordcapital, Conti und CFB vier namhafte Emissionshäuser in der ersten Jahreshälfte keine Produkte im Vertrieb. Von den vieren, die 2005 zusammen etwa eine halbe Milliarde Euro platzierten, ist bis Dezember jedoch in jedem Fall noch Zählbares zu erwarten. Ähnliche Sondereffekte sind beispielsweise bei den Deutschland- sowie den US-Immobilienfonds zu berücksichtigen.

Zur Ermittlung der Zahlen wertete Cash. die Angaben von 60 großen Emissionshäusern zu deren Ergebnissen des ersten Halbjahres aus. Zudem flossen die Erkenntnisse aus zahlreichen Gesprächen mit Initiatoren und Vertrieben in die Recherche ein. Das Cash.-Magazin (Ausgabe 9/2006) mit den vollständigen Rechercheergebnissen erscheint am 17. August 2006.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienblase trotz steigender Preise nicht in Sicht

Im Dezember 2016 sind die Preise für alle Wohnimmobiliensegmente gleichzeitig angestiegen. Das geht aus dem Europace Hauspreis-Index hervor. Dennoch sei der deutsche Immobilienmarkt weiterhin nicht von einer Preisblase bedroht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...