Anzeige
Anzeige
3. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anklage gegen Provento-Verantwortliche

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat nach eigenen Angaben Anklage gegen vier Verantwortliche des Windkraft-Initiators Provento, Koblenz, erhoben. Die Vorwürfe: Betrug in einem besonders schweren Fall und Steuerhinterziehung. Die Angeklagten sollen bei Anlegern geschlossener Fonds mit Windkraftanlagen mehr als 18 Millionen Euro eingesammelt haben. Dabei sollen sie entgegen gutachterlicher Stellungnahme falsche Angaben zur Höhe der Energieerträge gemacht haben.

Auch ihre Angaben zur Möglichkeit der steuerlichen Geltendmachung von Verlusten sollen falsch gewesen sein. Der Staatsanwaltschaft zufolge haben sie Errichtungsverträge für die Windkraftanlagen zurückdatiert, um durch eine günstigere Abschreibung steuerliche Verluste für die Anleger zu erzielen. Die resultierende Steuerersparnis für die Anleger habe für den Fiskus einen Schaden in Höhe von neun Millionen Euro bedeutet.

Einem der Täter wird darüber hinaus vorgeworfen, zum Schein als Vermittler von Bankfinanzierungen gegenüber den Anlegern aufgetreten zu sein, um Provisionszahlungen in Höhe von mehr als 750.000 Euro zu verschleiern.

Die Provento-Gruppe war 2003 in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Die Verwaltung ihrer Fonds wurde Mitte 2004 von der WPD, Bremen, übernommen. (gei)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...