Anzeige
19. Januar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.-Marktreport 2006: Rückgang nur knapp sechs Prozent

Das Marktvolumen der geschlossenen Fonds ist im Jahr 2006 gegenüber dem Vorjahr entgegen den Erwartungen lediglich um knapp sechs Prozent zurückgegangen.
Nach der jährlichen Erhebung des Hamburger Kapitalanlage-Magazins Cash. betrug das insgesamt platzierte Eigenkapital 2006 rund 11,0 Milliarden Euro, das damit finanzierte Investitionsvolumen betrug 21,9 Milliarden Euro (siehe Tabelle). Marktbeobachter hatten allgemein einen weitaus größeren Rückgang um mindestens zehn bis 20 Prozent ? und darüber – erwartet.

Grund für den unerwartet stabilen Markt ist vor allem der Platzierungserfolg der Immobilienfonds. Ihr Investitions-volumen stieg gegenüber dem Vorjahr um insgesamt 18,3 Prozent auf fast zehn Milliarden Euro und einen Marktanteil von rund 45 Prozent. Zugelegt haben dabei insbesondere die deutschen Immobilienfonds mit einer Steigerung des Investitionsvolumens um über 50 Prozent und des platzierten Eigenkapitals um 25 Prozent. Das Investitionsvolumen der US-Fonds legte um ein Drittel zu, für Immobilien im sonstigen Ausland (Österreich, Holland, Kanada etc.) ging es hingegen zurück.

Einen deutlichen Zuwachs verzeichnen auch die Private Equity-Fonds, deren platziertes Volumen sich fast verdoppelte. Ein Großteil des Wachstums in dieser Branche entfiel auf die australische Macquarie-Gruppe, die mit ihren Infrastrukturfonds nach eigenen Angaben 775 Millionen Euro Ei-genkapital einwerben konnte. Der restliche Private-Equity-Markt ist mit einem Plus von 20 Prozent zwar ebenfalls gewachsen. Einige der vielen Initiatoren, die 2006 erstmals einen solchen Fonds anboten, haben nach der Cash.-Erhebung aber nur sehr geringe Volumina einwerben können.

Deutlich geschrumpft ist wie erwartet das Investitionsvolumen der Schiffsfonds, das um 21 Prozent geringer ausfiel als 2005. Diese Branche hatte 2004 und 2005 Rekordjahre zu verzeichnen, der Hype ging 2006 mit sinkenden Charterraten zurück. Das Marktvolumen lag im vergangenen Jahr noch immer über dem Niveau von 2003, dem bis dahin besten Jahr der Branche.

Ebenfalls erheblich geringer als im Vorjahr ist das Volumen der Fonds im Lebensversicherungs-Zweitmarkt. Sie büßten fast ein Drittel ihres Investitionsvolumens ein, das platzierte Eigenkapital brach sogar um 54 Prozent ein. Der Rückgang ist fast ausschließlich auf die Deutsche Bank, Niederlassung London, zurückzuführen, die 2005 in dieser Branche mehr als 500 Millionen Euro plat-ziert hatte und 2006 nach eigenen Angaben mit keinem entsprechenden Angebot am Markt war. Das Bankhaus meldete in diesem Jahr überhaupt keine Zahlen, obwohl es in 2006 mit zwei neuen Fonds (einem Private Equity- und einem Patentverwertungsfonds) auf den Markt gekommen ist.

Fast völlig vom Markt verschwunden sind Medienfonds (minus 98,6 Prozent) nach der Abschaffung nennenswerter Verlustzuweisungsmöglichkeiten Ende 2005 durch die Einführung von Paragraf 15b Einkommensteuergesetz. Lediglich zwei Anbieter von Videogame-Fonds sind in der Markterhebung für 2006 vertreten. Deutlich gelitten unter der Einführung des 15b hat auch die Branche der Wind- und Energie-Fonds, deren Volumen um mehr als 50 Prozent einbrach.

Nicht in der Statistik berücksichtigt sind etwa 500 Millionen Euro, die für Steuerstundungsmodelle platziert wurden, die aber auf Grund einer rückwirkenden Gesetzesänderung (Ausdehnung von Paragraf 15b auch auf Einkünfte aus Kapitalvermögen) rückabgewickelt wurden. Inklusive dieser Fonds wäre das Platzierungsvolumen 2006 gegenüber dem Vorjahr annähernd unverändert geblieben.

Die vollständige Marktübersicht, die ausschließlich auf erhobenen Daten und nicht auf Schätzungen basiert, und die Ergebnisse sämtlicher Emissionshäuser sowie Stimmen der Initiatoren erscheint in Cash. 3/2007 (ab 15. Februar 2007 im Handel).

Investitionsvolumen
2006 2005 Veränd.
Immobilien D. 4.035,3 2.659,4 +51,7%
Immobilien USA 2.609,6 1.948,9 +33,9%
Imm. Sonst. Ausl. 3.183,5 3.698,3 -13,9%
Schiffe 6.129,8 7.769,7 -21,1%
Private Equity 1.930,0 981,4 +96,7%
LV-Zweitmarkt 1.323,9 1.965,8 -32,7%
Wind / Energie 479,3 979,0 -51,0%
Medien 15,2 1.105,2 -98,6%
Sonstige * 2.236,5 2.142,8 +4,4%
Gesamt IV** 21.943,1 23.250,5 -5,6%
Gesamt EK*** 10.969,2 11.604,8 -5,5%
in Mio. Euro / Quelle: Cash.-Research

*inkl. Direktinvestitionen in Container

**Investitionsvolumen

***Eigenkapital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...