Anzeige
Anzeige
16. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Göttinger Gruppe: Geld komplett weg

Auf der ersten Gläubigerversammlung der insolventen Göttinger Gruppe im Berliner Amtsgericht Charlottenburg überbrachte der Insolvenzverwalter Professor Rolf Rattunde den stillen Gesellschaftern heute schlechte Nachrichten: ?Ich gehe davon aus, dass die gesamten Anlagen der Göttinger Gruppe in Höhe von gut einer Milliarde Euro vollständig verloren sind?, erklärte Rattunde.

Rattunde ist für die Göttinger Gruppe Vermögens- und Finanzholding KGaA mit 93.000 Anlegern zuständig. Die ebenfalls zur Gruppe gehörende Securenta AG mit rund 160.000 Anlegern wird in einem eigenen Verfahren von dem Insolvenzverwalter Peter Knöpfel abgewickelt.

Die Anleger der Holding müssten zudem mit Steuernachforderungen rechnen. In Verhandlungen mit dem Finanzamt Göttingen bemühe er sich, zusätzliche Schäden für die Anleger nach Möglichkeit zu mildern. Die Finanzämter könnten Steuerersparnisse der vergangenen Jahre zurückfordern, da die Göttinger Gruppe zuletzt keine ordnungsgemäße Buchhaltung mehr betrieben habe und viele Belege fehlten. ?Die Klärung der Geldflüsse und Verantwortlichkeiten kann deshalb noch Jahre dauern?, berichtet Rattunde.

Anleger könnten auch für die aufgelaufenen Verluste des Konzerns haftbar gemacht werden. Dies betrifft insbesondere Ratensparer bis zur Höhe der noch nicht eingezahlten Einlage und Gesellschafter, die Ausschüttungen (Entnahmen) erhalten haben.

?Grundsätzlich können Anleger mit rückständigen Einlagen für solche Verluste haften?, kommentiert Rattunde, ?andererseits können sie auch Gläubiger sein, falls sie falsch beraten wurden.? Dies müssten die Anleger allerdings beweisen. Stille Gesellschafter, die bei ihrer Beteiligung falsch beraten wurden, könnten im Insolvenzverfahren Forderungen anmelden und erhielten dann auch ein Stimmrecht als Gläubiger. (gei)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...