Anzeige
Anzeige
14. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

?Ratingkodex? des VGF

Der Verband geschlossene Fonds e.V. (VGF), Berlin, hat ?Grundsätze zur ordnungsgemäßen Bewertung von geschlossenen Fonds und ihrer Anbieter? veröffentlicht. Dieser ?Ratingkodex? enthält ?Wohlverhaltensregeln für Personen und Unternehmen, die geschlossene Fonds und ihre Anbieter bewerten?, so die Mitteilung des Anbieterverbands.

Die Grundsätze beziehen sich unter anderem auf die Bereiche Unabhängigkeit, Objektivität und Integrität sowie die Beziehungen zwischen Analysten und Emittent/Anbieter. Der VGF hat das Grundsatzpapier nach eigenen Angaben mit ?mehreren namhaften Rating- und Analyseinstanzen abgestimmt?, darunter die Ratingagentur G.U.B., die wie cash-online zur cash.medien AG, Hamburg, gehört.

Die Mitglieder des Verbands seien sich einig, ?die Grundsätze zur Grundlage für die Zusammenarbeit mit Ratingagenturen und selbständigen Analysten zu machen.?, kündigt VGF-Sprecher und Hauptgeschäftsführer Eric Romba an. Die Einhaltung der Grundsätze soll von den Analysten und Agenturen jedes Jahr erklärt werden, heißt es in dem Kodex. Die Erklärungen werden auf der Webseite des Verbands veröffentlicht.

Die G.U.B. gab gegenüber dem VGF die folgende Stellungnahme ab: ?Um Missverständnisse zu vermeiden, möchten wir zunächst nochmals festhalten, dass wir den VGF grundsätzlich nicht für die geeignete Instanz halten, um ?Wohlverhaltensregeln? für die Bewertung seiner Mitgliedsunternehmen bzw. ihrer Produkte aufzustellen. Wir möchten ferner klarstellen, dass das Papier nicht mit uns ?abgestimmt? wurde, sondern wir lediglich zu einem Entwurf aus Ihrem Hause Stellung genommen haben. Allerdings sind die wesentlichen Kritikpunkte unsererseits – mit Ausnahme der o.g. grundsätzlichen Vorbehalte – in der Endfassung des Papiers berücksichtigt worden. Daher entspricht die Arbeit der G.U.B. bereits den vom VGF beschriebenen Grundsätzen. Dies wird insofern auch zukünftig der Fall sein.? (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Versicherungsschutz: Absicherung für Beamte

Beamte sind berufsspezifischen Risiken ausgesetzt, die sich erheblich von denen unterscheiden, die Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft oder Selbstständige zu tragen haben. Gegen diese Risiken sollten sich die Staatsbediensteten absichern. Cash.Online stellt die sechs wichtigsten Versicherungen für Beamte vor.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierungsberatung: Gut vorbereitet ins Gespräch

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, sollte äußerst planvoll vorgehen und bereits vor dem Gang zum Baufinanzierungsberater seine finanzielle Lage und Wünsche gut kennen. Doch auch im Beratungsgespräch gilt es einiges zu beachten.

mehr ...

Investmentfonds

M&G legt zwei neue Fonds auf

Der Asset-Manager M&G Investments hat zwei neue Absolute-Return-Fonds aufgelegt. Die Fonds streben unter Leitung von Jim Leaviss und Dave Fishwick die Erwirtschaftung absoluter Renditen an.

mehr ...

Berater

Corporate Social Responsibility: Die Top-Finanzvertriebe

Welche Finanzvertriebe handeln in den Augen ihrer Kunden ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich? Hierzu hat die Beratungsgesellschaft Servicevalue in Kooperation mit Deutschland Test eine Umfrage durchgeführt. Cash.Online präsentiert die Top fünf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...