Anzeige
10. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Airbus A380-800: Doric zieht nach

Die Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat den Doric Flugzeugfonds 3 zum Vertrieb zugelassen. Die Offenbacher Doric Asset Finance & Verwaltungs GmbH bietet Anlegern damit nun eine weitere Möglichkeit, sich an der Investition in einen Airbus A380-800 zu beteiligen.

Anfang des Jahres hatte bereits der Dortmunder Initiator Dr. Peters Schlagzeilen mit der Finanzierung von vier Airbus-Riesenfliegern gleichen Typs gemacht (cash-online berichtete hier). Bei dem laut Dr. Peters Sprecher Holger Römer innerhalb von zwei Stunden ausplatzierten ersten Beteiligungsangebot sind Spezialisten von Doric bereits als Verhandlungs- und Managementpartner eingebunden gewesen. Die Branchenexperten einigten sich damals mit Airbus auf den Kauf von insgesamt fünf A380-800, vier davon platziert Dr. Peters, das verbleibende Modell bietet Doric nun selbst zur Zeichnung an.

Entsprechend ähnlich sind die Fonds konzipiert. Als Leasingpartner fungiert, wie bei dem Dr.-Peters-Fonds, für zunächst zehn Jahre die zum Verbund der Star Alliance gehörende Fluggesellschaft Singapore Airlines. Das Riesenflugzeug wurde zum Preis von 200,7 Millionen US-Dollar gekauft. Die jährlichen Auszahlungen sollen über die geplante Laufzeit von 18 Jahren von 7,25 auf bis zu 15 Prozent ansteigen. Insgesamt beziffert Doric die prognostizierten Ausschüttungen auf 230 Prozent inklusive Kapitalrückzahlung. Investoren können sich ab 10.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Den Erwerb des A380-800 und die Gründung der Fonds-Gesellschaft finanziert Doric zu etwa 54 Prozent über ein langfristiges und festverzinsliches US-Dollar-Darlehen der Norddeutschen Landesbank Girozentrale.

Auch die Vorbereitungen für den nächsten Dr. Peters Publikums-Flugzeugfonds befinden sich im fortgeschrittenen Stadium, wie cash-online erfahren hat. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...