Anzeige
15. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

eFonds Group mit neuer Struktur und HCI im Boot

Die Gesellschaften eFonds24, abs Fondsplattform, eFonds Kompass, eFonds24.at und das Haftungsdach eFonds Tectavis werden in den Spezialvertrieb eFonds Group mit Sitz in Stegen am Ammersee eingebracht. Die operative Führung der Unternehmensgruppe wird von der neu gegründeten eFonds Holding AG übernommen, an der die Hamburger Emissionshäuser MPC Capital und HCI Capital je 25 Prozent der Anteile halten sollen.
Zum Vorstand der eFonds Holding AG wurde Alexander Betz berufen, der 30 Prozent der Unternehmensanteile hält. Die verbleibenden 20 Prozent übernimmt die auf den Zweitmarkthandel mit geschlossenen Fonds spezialisierte Gesellschaft Meridian 10 Holding AG, die ebenfalls zur eFonds-Unternehmensgruppe gehört.

Wie cash-online von dem Pressesprecher der eFonds Gruppe Johannes Schmid erfuhr, steht die Beteiligung des Hamburger Initiators HCI noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Die Anteilsübernahme durch den Wettbewerber MPC ist indes in trockenen Tüchern (cash-online berichtete hier).Die Unabhängigkeit der eFonds Gruppe werde davon jedoch nicht berührt. ?Wir bevorzugen keinen Initiator ? auch nicht MPC und HCI. Wir verstehen uns als Dienstleister: Unsere Vertriebspartner wählen anhand objektiver Kriterien ihre Projekte aus der Fülle des Marktes aus. Daran halten wir unumstößlich fest, denn diese Unabhängigkeit ist tief in unserer Firmenphilosophie verwurzelt?, so der Unternehmenssprecher.

Im Zuge der Neustrukturierung hat die eFonds Holding AG zudem die eFonds Financial Services AG vollständig übernommen, die mit einer Lizenz nach Paragraph 32 Kreditwesengesetz das Haftungsdach eFonds Tectavis, anbietet. Gleichzeitig sei die in Österreich tätige Vertriebsgesellschaft eFonds24 Vermittlungsplattform GmbH in die eFonds Group integriert worden.

Die eFonds Group ist damit die größte Vertriebsgesellschaft für geschlossene Fonds. Eigenen Angaben zufolge hat die Unternehmensgruppe im Jahr 2007 mehr als 622 Millionen Euro Eigenkapital vermittelt. Binnen Jahresfrist seien die Provisionserlöse um 38 Prozent auf über 60 Millionen Euro geklettert. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...