Anzeige
Anzeige
15. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Leasing zurück in luftiger Höhe

Das Pullacher Emissionshaus Hannover Leasing hat mit dem Vertrieb des Flugzeugfonds Flight Invest 47 begonnen, der in einen Mittelstreckenjet vom Typ Airbus A321-200 investiert.

Die Maschine, die im November abgeliefert wird, ist nach Angaben des Initiators für zehn Jahre an Air Berlin mit einer zweifachen Verlängerungsoption über drei Jahre vermietet. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 34,6 Millionen Euro mit einem Eigenkapitalanteil von 17,5 Millionen Euro. Der Mietvertrag sieht vor, dass Air Berlin die Miete während der ersten zehn Jahre teils in Euro und teils in US-Dollar leistet. Entsprechend sollen die Ausschüttungen in Euro sowie die Fremdfinanzierung in Dollar jeweils währungskongruent bedient werden. Über die Fondslaufzeit von 16 Jahren prognostiziert die Hannover Leasing Rückflüsse von insgesamt 216 Prozent bezogen auf das eingebrachte Eigenkapital ohne Agio. Anleger können das Beteiligungsangebot ab einer Summe von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen.

Nach dem Verkauf des Flugzeugs rechnet der Fondsinitiator mit einer Schlussausschüttung im Jahr 2024 von 81,4 Prozent. Dieser Wert basiere auf dem Durchschnittswert von drei unabhängigen Wertgutachten. Der A321 gehöre der sogenannten ?Volumenklasse? an und zähle zu den verbreitesten Flugzeugtypen, was die Verwertbarkeit und Veräußerbarkeit stärke. Zudem prognostizierten die Flugzeughersteller Boeing und Airbus für die Jahre 2007 bis 2026 jährliche Steigerungen der transportierten Passagierkilometer von fünf Prozent. Dies liegt über dem erwarteten Weltwirtschaftswachstum. ?Es ist bereits jetzt abzusehen, dass es trotz langfristiger Expansionspläne der Flugzeughersteller zu Auslieferungsengpässen und damit zu einer nur begrenzten Verfügbarkeit von Flugzeugen kommen wird. Das bedeutet für die Flight-Invest-Anleger, dass sie von einer hohen Nachfrage nach gebrauchten Flugzeugen zum Ende der Fondslaufzeit profitieren werden?, erläutert Friedrich Wilhelm Patt, Geschäftsführer von Hannover Leasing. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...