Anzeige
25. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HVB: Schadensersatz für VIP-Anleger

Das Landgericht München hat die Bayerische Hypo-Vereinsbank (HVB) erstmals zu Schadensersatz gegenüber Anlegern des Medienfonds VIP 4 verurteilt.
Nach Angaben der Bremer Kanzlei KWAG ergingen in sechs Fällen Teilurteile (Az.: 4 O 16927/07 u.a.), die genaue Höhe des Schadensersatzes werde in einem weiteren Urteil festgesetzt.

Hintergrund: Nach der Fondskonstruktion mussten Anleger rund 45 Prozent ihrer Anteile über Darlehen bei der HVB finanzieren, die Bank übernahm im Gegenzug eine Absicherungsgarantie. Die Klagen stützen sich auf Pflichtverletzungen dieses Darlehensvertrags durch die HVB und unterliegen nicht der Verjährungsfrist aus der Prospekthaftung.

Für die Bank könnte das Urteil weitreichende Konsequenzen haben. Zwar ging es zunächst nur um einen Streitwert von 175.000 Euro. Das Urteil ermöglicht nach Angaben der KWAG aber allen der rund 6.500 Anleger des VIP 4, Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die HVB war gegenüber cash-online zu keiner Stellungnahme bereit.

Demgegenüber haben rund 1.000 Anleger des Medienfonds VIP 2 Grund zur Sorge: Die Staatsanwaltschaft München hat wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung erneut die Geschäftsräume des Emissionshauses VIP in München durchsucht, wie der Münchener Staatsanwalt Anton Winkler auf Anfrage von cash-online bestätigte.

Für die Anleger brisant: Die Rechtmäßigkeit der gewährten Verlustzuweisungen im Zusammenhang mit der Produktion des Films ?7 Zwerge ? Männer allein im Wald? wird durch die Staatsanwaltschaft angezweifelt. Steuervorteile der Investoren könnten deshalb aberkannt werden, so dass Anleger Nachzahlungen zu befürchten haben. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...