Anzeige
Anzeige
10. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MCE lanciert Erstmarkt-Flottenfonds

Die Anfang des Jahres gegründete Initiatorin MCE Schiffskapital AG (MCE) aus Hamburg schickt mit dem MCE 03 Elbtank Flottenfonds ihren ersten Erstmarkt-Schiffsfonds in den Vertrieb.

Das Beteiligungsangebot investiert in ein Portfolio von vier Produktentankern. Die Schiffe MT ?Elbtank Germany?, MT ?Elbtank Denmark?, MT ?Elbtank Italy? und MT ?Elbtank France? sind Doppelhüllentanker für Ölund Chemikalien vom Typ IMO III. Sie verfügen über eine Tragfähigkeit zwischen 35.000 und 37.000 Ladetonnen (tdw: tons dead weight) und gehören damit zur Größenklasse Handysize.

Zwei der vierTanker bieten die finnisch-schwedische Eisklasse 1A und können Routenmit einer Eisdecke von bis zu 80 Zentimetern befahren, so das Emissionshaus. Alle Schiffe des Fonds haben zwölfLadetanks mit einem Volumen von jeweils rund 42.000 Kubikmetern sowie zusätzlichzwei Sloptanks mit einem Volumen von weiteren 1.000 Kubikmetern.

Der Kaufpreis der einzelnen Schiffe beläuft sich laut MCE in Abhängigkeit von Eisklasse undAlter auf 37,0 bis 51,4 Millionen US-Dollar. Mit Ausnahme der MT ?Elbtank France?, dieerst im Januar kommenden Jahres abgeliefert wird, sind die Schiffe einsatzerprobt undhaben kurze bis mittelfristige Beschäftigungen bei den Charterern Cargoship Maritine B.V. und der A.P.Møller-Maersk-TochterHandytankers K/S.

MCE verchartert die Schiffe anschließend für wenige Wochen oder Monate im Spotmarkt und kalkuliert mit Tagescharterraten von 21.000 US-Dollar pro Schiff. Bereedert werden die Schiffe von derSeaarland Shipmanagement (Hamburg) GmbH & Co. KG, einem Unternehmen derinternational agierenden ?Zacchello-Gruppe?.

Anleger können sich ab 15.000 Euro an dem Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 43,10 Millionen Euro beteiligen. Geplant ist eine jährliche Auszahlung von acht Prozent bei einer Fondslaufzeit von zehn Jahren. Insgesamt stellt MCE rund 182 Prozent prognostizierte Auszahlung in Aussicht. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...