Anzeige
26. März 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schlechte Aussichten für Securenta-Anleger

Schlechte Nachrichten für Anleger des insolventen Finanzdienstleisters Securenta AG: Sie können aus ihren Beteiligungen kaum Rückzahlungen erwarten, sondern müssen unter Umständen sogar erhaltene Ausschüttungen zurückzahlen oder noch ausstehende Beträge aus Ratensparverträgen in die Insolvenzmasse einzahlen.

Das ergab die Gläubigerversammlung des zur ?Göttinger Gruppe? gehörenden Unternehmens, die nach Streit über Stimmrechte und einem Befangenheitsantrag gegen den Insolvenzrichter abgebrochen und auf den 13.Mai 2008 vertagt wurde. Nach dem Bericht des Insolvenzverwalters Peter Knöpfel verfügt das Unternehmen lediglich noch über Bankguthaben in Höhe von einer Million Euro.

Die Securenta hatte in den 1990er Jahren in großem Stil vor allem Ratensparer als atypisch stille Gesellschafter geworben. Entsprechend ihrer Stellung als Mitunternehmer sollen die Anleger im Insolvenzverfahren nachrangig behandelt und damit beispielsweise erst nach den kreditgebenden Banken bedient werden.

Die ?wahren Verantwortlichen? ließen sich nach Knöpfels Auffassung nicht mehr in Anspruch nehmen, da sie allesamt eidesstattliche Versicherungen abgegeben hätten, berichtet die Bremer Kanzlei KWAG, die nach eigenen Angaben ?einige Hundert? Anleger der Göttinger Gruppe vertritt. Der Insolvenzverwalter habe aber die Jahresabschlüsse 2002 bis 2004 angefochten, um die Wirtschaftsprüfer, die Abschlüsse testiert hätten, in Regress nehmen zu können. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...